Anzeige

Ehrungen langjähriger Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Reitverein Thierhaupten/Ötz

Ehrung der langjährigen Mitglieder, von links: Andreas Meir 20J., Hildegard Steiner 20 J., Gabi Koschel 15 J., hinten Rita Maria Mair, Anni Gross 15 J., Nicole Meir 15 J., Ulrich Meir 20 J., Anneliese Meir 20 J., Thomas Meir 20 J., Elke Riebler 15 Jahre
Thierhaupten: RuFV Thierhaupten/Ötz e.V. | 1. Vorsitzende Hildegard Steiner begrüßte die Mitglieder und Ehrengäste am Samstag, den 17. März zur Jahreshauptversammlung des Reitverein Thierhaupten auf der Reitanlage Meir. Sie berichtete über das Jahr 2017 und dankte der Vorstandschaft und den Ehrenamtlern für Ihre tatkräftige Unterstützung. Erfreulich ist, dass der Verein erneut einen Mitgliederzuwachs verzeichnen kann. Vor allem Kinder und Jugendliche haben hier einen großen Anteil und sichern dem Reitsport Nachwuchstalente.

Sie hielt Resume über das vergangene Jahr der Aktivitäten des Reitsportvereins. Mit zwei Hallenspringturnieren im März/April, eine dreitägiges Dressur- und Springturnier an Pfingsten, eine WBO-Breitensportveranstaltung, in dessen Rahmen auch der 10jährige Geburtstag des „Ponyprojekts“ „Kinder stark machen mit Pferden“, begangen wurde und das traditionelle Westernturnier hatte der Vorstand und seine zahlreichen Helfer alle Hände voll zu tun. Besonders die Breitensportveranstaltung fand großen Anklang. Hatten hier doch Kinder, Jugendliche, Wiedereinsteiger und Turnieranfänger das Sagen und freuten sich über errungene Siege. Das Rahmenprogramm mit Zirkuszelt, Ponykutsche, Kinderschminken usw. machten die Veranstaltung zum Reiterfest für Familien. Die Reitertage im Rahmen der Ferienprogramme waren wie immer voll ausgebucht.

Die Teilnahme des Vereins und Repräsentation auf dem Forum auf der Westernmesse „Americana“, im Messezentrum Augsburg brachte interessante Gespräche und Ausblicke.

Der Kassenbericht wurde von Kassenwartin Sandra Mayr vorgetragen. Leider musste 2017 ein Verlust hingenommen werden, der aber vorwiegend verschiedene Unpässlichkeiten der Turnierveranstalter, allgemein bei Terminen, zur Ursache hatte. Die Termingestaltung des Jahresprogramms wurde aufgrund dessen vor allem beim großen Dressur- und Springturnier verändert und wird sich sicher im neuen Jahr wesentlich besser gestalten lassen.

Insgesamt kann der Verein von einem überaus positiven Ergebnis ausgehen, der Verein hat sehr gut gewirtschaftet. Die Revisoren konnten eine gute Kassenarbeit bestätigen, sodass die Kasse und die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet wurden.

Jugendwartin Anni Groß berichtete über die Jahresaktivitäten der Jugend. 54% des Vereins sind Kinder ab 3 Jahren und Jugendliche bis 18 Jahren. Sie begrüßte die zusätzliche ergänzende Reitausbildung für Kinder und Jugendliche von Übungsleiterin Sandra Mayr. Am Ende der Kurse gab es eine vorgezogene Nikolausfeier für alle Reitschüler der Ponygruppe, wo die Eltern am Angebot von Süßem einen großen Anteil hatten.

Als letzten Tagesordnungspunkt hatte H. Steiner die ehrenvolle Aufgabe langjährige Mitglieder (31) auszuzeichnen. Leider wurde diese kleine Feier nicht von vielen Jubilaren wahrgenommen. Der Verein besteht seit 1997 und bedachte Mitglieder die (7) 20 Jahre, (10)15 Jahre und (14)10 Jahre dem Verein angehörten mit einer Ehrennadel und Urkunde vom Bayerischen Landessportverband Bayern.

Der Ausblick für das Jahr 2018 verspricht erneut spannend zu werden. Auch dieses Jahr hat sich der Verein einer neuen zusätzlichen Herausforderung gestellt. Neben dem bereits erfolgreich abgeschlossenen Hallenspringturnier findet nun das große Dressur- und Springturnier vom 31.05.-03.06.2018 statt. 3 Wochen später wird es das WBO/LPO Breitensportturnier, mit Ponykutsche, Planwagen-Kutsche, Ponyführen, Kinderschminken für Besucher, geben. Vom 21.-22.07. steht das Westernturnier (VWB/DQHA) ins Haus. 

Als High Light des Jahres finden in den Turniertagen vom 14.-16. September die Deutschen Meisterschaften in der seit 5 Jahren neuen Reitweise „Working Equitation“ statt. „Working Equitation“ fasst die alten europäischen Arbeitsreitweisen zusammen. Sie sind die Ursprünge des Westernreitens. Arbeit am Rind gab es in Europa in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien.

Man darf gespannt sein und der Reitsportverein freut sich auf viele Besucher in allen Veranstaltungen.

Der Abend ging mit anregenden Gesprächen zu Ende.


Langjährige Mitglieder

20 Jahre

Andreas Meir
Anneliese Meir
Thomas Meir
Ulrich Meir
Andrea Pechinger
Hildegard Steiner
Adolf Schmid

15 Jahre
Daniel Fuchs
Nadine Haase
Angelina Koschel
Gabi Koschel
Rita-Maria Mair
Nicole Meir
Helmut Pauly
Elke Riebler
Anja Roth
Thyra Freifrau von Schnurbein

10 Jahre
Michaela Bäumler
Nina Berger
Katharina Brückner
Carola Dunstheimer
Lorena Feuerstein
Benedikt Fischer
Viola Fischer
Anni Gross
Michaela Gross
Leann Herold
Denise Süßmann
Benice Wisniewski
Julia Ziganek
Amelie Zott
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.