Anzeige

"Mit Maria unterwegs" - Kinder- und Jugendbibeltag in Ellgau

Sonja Schafnitzel (Organisatorin des Kinder- und Jugendbibeltages) interviewt Maria.
In Ellgau fand bereits zum 17. Male am unterrichtsfreien Buß- und Bettag der Kinder- und Jugendbibeltag statt
Ellgau: rogu
105 Kinder und Jugendliche kamen am unterrichtsfreien Buß- und Bettag in die Ellgauer Mehrzweckhalle, um sich gedanklich mit ihren Gruppenleiterinnen über das Leben der Gottesmutter auseinanderzusetzen. „Mit Maria unterwegs“ – so lautete die diesjährige Losung. Seit 17 Jahren besteht für die Jungen und Mädchen aus Nordendorf, Ellgau, Ehingen/Ortlfingen, Blankenburg, Allmannshofen und Holzen die Möglichkeit, am Kinder- und Jugendbibeltag teilzunehmen. Seit zwei Jahren ist auch Westendorf mit Ostendorf, Kühlenthal und Waltershofen mit dabei. Fallschirmspiele unter Anleitung von Jugendlichen verkürzten das Warten auf den Beginn. Pfarrer Norman D´Souza, Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf freute sich über die stattliche Anzahl der Teilnehmer. 30 Kinder und Jugendliche zeigten in einem szenischen Spiel Ausschnitte aus dem Leben Marias. In der anschließenden Gruppenarbeit, aufgeteilt nach Jahrgangsstufen, wurden die gewonnenen Eindrücke des Anspiels vertieft, besprochen und ausdiskutiert. So beschäftigte sich die 1. Klasse mit der Rolle Marias als der Mutter Jesu. „Maria durch ein Dornwald ging“ war der Leitgedanke des 2. Schülerjahrganges. Die Kommunionkinder der 3. Klassen und auch die 7./8. Klassen stellten „Maria als Knotenlöserin“ in ihren Mittelpunkt. Im 4. Jahrgang wurde der Besuch Marias bei ihrer Base Elisabeth mit Erzählfiguren nachgespielt und besprochen. Leitmotiv der 5./6. Klasse war „Maria als Sinnbild der Liebe“. Nach einer Bewegungs- und Brotzeitpause mit Fladenbrot, leckeren Aufstrichen, Gemüsesticks und Obst wurde in den einzelnen Gruppen fleißig gebastelt. So entstanden Gebetsketten mit bunten Perlen, Rosen in einem Topf mit Gebet, Mobile mit Mariengeschichten und vielen Knoten, Gebetswürfel mit Mariengebeten, Herzen mit einem Fadengeflecht auf Holz und Affenfaustknoten als Schlüsselanhänger. Der Bibeltag endete mit einer Andacht in der Kirche, in der Pater Norman seiner Freude Ausdruck über diesen gelungenen Tag verlieh. Hier trugen Jugendliche ihre erarbeiteten Fürbitten vor und zeigten noch einmal ein szenisches Spiel aus dem Leben der Gottesmutter Maria. Das Gebet „Gegrüßet seist du Maria“ wurde von allen gemeinsam mit Gesten gebetet. Silke und Matthias Hirschbeck, Bianca Wagner, Philipp Dittrich und Andrea Kottmair umrahmten die Wortgottesfeier musikalisch. „Die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen animiert das Bibeltagsteam jedes Jahr aufs Neue, im kommenden Jahr wieder einen Kinder- und Jugendbibeltag anzubieten“, so Sonja Schafnitzel, die seit vielen Jahren für Organisation, Vorbereitung, Durchführung und Nachbesprechung Verantwortung trägt. Bei einer gemeinsamen Brotzeit ließen die Gruppenleiterinnen zusammen mit Pfarrer Norman den abgelaufenen Kinder- und Jugendbibeltag Revue passieren.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
60.953
Werner Szramka aus Lehrte | 25.11.2019 | 16:27  
16.447
Jürgen Bady aus Lehrte | 28.11.2019 | 23:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.