Anzeige

"Fastenpause" an der Mittelschule Meitingen | Mittelschule Meitingen | Sabine Eltschkner

Schuhe ausziehen, bevor wir uns zur "Fastenpause" in der Bibliothek treffen.
„Glücklich?“
Meitingen: rogu
Religionspädagogin Sabine Eltschkner lud zur vierten Fastenpause in die Schülerbücherei an der Mittelschule Meitingen ein. Diese Woche stand das Treffen unter dem Thema „Glücklich?“ Auf die Frage, was sich die Schüler wünschen würden, gab es die unterschiedlichsten Reaktionen: ein Pferd, einen Hund, Gesundheit, einen guten Schulabschluss. Vier Schüler trugen vor, was man in anderen Ländern als Glück bezeichnet. Sabine Eltschkner erzählte die Geschichte eines reichen Mannes, der sich alles leisten konnte. So begab er sich auf eine große Reise. Ohne Begleitung zog er auch in die Wüste. Die Sonne trocknete seinen Körper aus. Als er doch noch einen Brunnen erblickte, bückte er sich und alle seine Goldstücke fielen in den tiefen Brunnenschacht. Darüber war der Mann sehr traurig und verzweifelt. Ein Beduine, der des Weges kam, wusch ihm den Schweiß von der Stirn und gab ihm Wasser zu trinken. Der Reiche spürte, wie wieder Leben in seinen Körper strömte. Er spürte zum ersten Mal in seinem Leben, dass man sich im Leben nicht alles für Geld kaufen konnte: Leben ist ein Geschenk, Wasser ist ein Geschenk, Zeit ist ein Geschenk. Zur Erinnerung und als Impulsfrage für die Woche bekamen die Schülerinnen und Schüler ein Zettelchen mit vierblättrigen Kleeblättern und der Anregung: Das macht mich wirklich glücklich. Lehrerin Andrea Halder begleitete die Lieder auf der Gitarre.

Gebet:
Lieber GOTT,
oft übersehen wir auf der Suche nach dem großen Glück
das, was uns wirklich glücklich macht.
Öffne die Augen unseres Herzens, dass wir die
Spuren zum Glücklichsein entdecken.
Ermutige uns, die kleinen Glücksmomente dankbar anzunehmen.
AMEN.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.