Anzeige

Einen kleinen Wald gepflanzt

Die gepflanzten Bäumchen bekommen zum Schutz eine Wachshülle.
Ellgau: rogu
Sturm Sabine hinterließ in einem etwa 50 Jahre alten Fichtenbestand auf Ellgauer Flur mit einzelnen Birken, Eichen und Kiefern auf mäßig trockenem Kies einen erheblichen Schaden. Da kam in einer der letzten Sitzungen des „alten“ Gemeinderates die Idee, die ausscheidenden Ratsmitglieder könnten zur Erinnerung ein kleines Wäldchen pflanzen. So wurden „Am Feichtenberg“ knapp 300 neue Pflanzen auf 700 Quadratmeter eingesetzt, vorwiegend Elsbeere und Spitzahorn. Zum Schutz erhielten die zarten Pflänzchen noch Wuchshüllen, die mit Stäben befestigt wurden. Durch Windwurf befanden sich viele Wurzelteller auf der Fläche, die die Pflanzung erschwerten. Die Kleinmaßnahme geschah zur Wiederaufforstung mit standortgerechtem Laubholz. Dazu wurde vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eine Förderung von waldbaulichen Maßnahmen bewilligt.
3
3
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH05 myheimat meitinger | Erschienen am 09.05.2020
7 Kommentare
16.327
H K aus Emmendingen | 22.04.2020 | 14:16  
16.327
H K aus Emmendingen | 22.04.2020 | 14:16  
29.227
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 22.04.2020 | 19:07  
14.606
Jost Kremmler aus Potsdam | 04.05.2020 | 12:16  
21.214
Rosmarie Gumpp aus Ellgau | 04.05.2020 | 14:33  
14.606
Jost Kremmler aus Potsdam | 04.05.2020 | 15:47  
3.693
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 13.05.2020 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.