Anzeige

Schwäbisch-Hällische Landschweine in Ellgau

Diese Schwäbisch-Hällischen Landschweine, durch ihre Färbung auch Mohrenköpfle genannt, fühlen sich im wahrsten Sinne „sauwohl“ bei dieser Hitze und auch die Mama ist in unmittelbarer Nähe. Angeblich führte der württembergische König Wilhelm 1. zur Förderung der Landwirtschaft im Jahre 1820 chinesische Maskenschweine ein, durch deren Kreuzung mit einheimischen Rassen die schwäbisch-Hällischen Schweine entstanden. Gesehen in einer dem Ellgauer Bauernhof angrenzenden Obstwiese.
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.