Anzeige

Ellgauer Senioren-Ausflug nach Kloster Weltenburg

Die Ellgauer Seniorengruppe vor der Befreiungshalle in Kelheim
Insgesamt 53 Senioren nahmen am diesjährigen Ausflug nach Kloster Weltenburg teil. Die vom Ellgauer Senioren-Team organisierte Tagesreise war für die Teilnehmer ein lustiger und kurzweiliger Aktionstag. Mit dem Bus ging es ab Ellgau in rund 90-minütiger Fahrt über Rain, Neuburg und Ingolstadt zum Ziel Kloster Weltenburg, wo bereits ein Pater zur anstehenden Kirchen-Führung in der Klosterkirche der Gebrüder Asam, ein Meisterwerk barocker Baukunst, die Ellgauer Gäste erwartete. Anschließend wurden bei gemeinsamem Mittagessen im Biergarten der Klosterschenke die kulinarischen Spezialitäten getestet und allgemein für gut und ausreichend befunden, was bei manchem einen kleinen Verdauungs-Spaziergang erforderte. Frisch gestärkt und gemütlich spazierte die Gruppe dann zum Schiffs-Anlegeplatz, denn es stand eine Schifffahrt zum Donau-Durchbruch bis nach Kelheim sowie die lustige Fahrt mit der kleinen und bekannten weißblauen „Ludwigsbahn“ zur Befreiungshalle auf dem Plan. Wegen Renovierungs-Arbeiten konnte die Befreiungshalle leider nur eingeschränkt besichtigt werden, das tat der Sache aber keinen Abbruch, denn auch die Außenanlagen sind sehenswert und laden zu gemütlichem Umherschlendern und Verweilen ein. Das nahe liegende Cafe-Restaurant „zur Befreiungshalle“ lud zu einem gemütlicher Plausch und Informations-Austausch bei Kaffee und Kuchen ein, bevor es zur angesagten Gruppen-Aufnahme, mit Befreiungshalle im Hintergrund, kam. Die anschließende Rückfahrt verlief reibungslos und stimmungsvoll, nur das Wetter war seltsam. Die ganze Reise über schien die Sonne, bei der Heimfahrt regnete es. Organisatorisch lief alles wie am Schnürchen, das begleitende Senioren-Team war begeistert und auch der vielfache Wunsch für einen nächsten Senioren-Ausflug kann somit in Erfüllung gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.