Anzeige

Eine besinnliche Stunde mit den Domsingknaben

Der A-Chor der Augsburger Domsingknaben bei seinem beeindruckenden Konzert in St. Georg, Westendorf.
"Gaudete“ – Augsburger Domsingknaben in Westendorf
Von Rosmarie Gumpp
Westendorf: Sehr gut besucht war das Benefizkonzert der Augsburger Domsingknaben am dritten Adventssonntag in der Pfarrkirche St. Georg in Westendorf. „Gaudete“ – „Freuet euch“ - so lautet die Nachricht des dritten Advent. „Auch wir sind glücklich darüber, dass ihr in unsere neu renovierte Pfarrkirche gekommen seid und uns mit eurem schönen Gesang erfreut“, so Pfarrer Andreas Jall in seiner Begrüßung. Der A-Chor der Augsburger Domsingknaben unter der Leitung von Dr. Julian Müller-Henneberg zeigte sein musikalisches Können und seine musikalische Vielfalt. Wunderbare Knabenstimmen erfüllten das Gotteshaus mit seiner herrlichen Akustik. So reichte die musikalische adventliche Palette von Johannes Brahms (1833 – 1897) über Gulliiaume Dufay (1400 – 1474), Johann Stadlmayr (1570 – 1648), Hans Leo Hassler (1564 – 1612), Heinrich Kaminski (1886 – 1946), Andreas Hammerschmidt (1611 – 1675) bis zu Jozef Swider (* 1930). Jan Vodnanskys (1572 – 1622) „O Heiland reiß die Himmel auf“ – eine Motette für zwei vierstimmige Chöre - erfüllte das Gotteshaus mit einmaligen Stimmen. Immer wieder brachten sich auch Solisten ein, dann wieder der Gesamtchor mit seiner beeindruckenden Stimmenvielfalt. „Es war ein Erlebnis der besonderen Art“ meinte eine begeisterte Konzertbesucherin. „Der Andachtsjodler“ beendete eine besinnliche Stunde im Advent. Für die jungen Künstler und ihren Leiter Dr. Julian Müller-Henneberg gab es kräftigen und lang anhaltenden Applaus. Pfarrer Andreas Jall zitierte in seinem Schlusswort den russischen Dichter und Christen Fjodor Dostojewski: „Am Ende wird die Schönheit nur die Welt retten“. Der Geistliche verdeutlichte damit, dass „wir stolz auf die Schönheit unserer neu renovierten Kirche sind, dass wir uns aber auch an der Schönheit der musica sacra heute erfreuen durften“. Pfarrer Andreas Jall verdeutlichte auch, dass dieses Konzert für die Pfarrkirche Westendorf etwas ganz Besonderes gewesen sei. Der Erlös dieses Konzertes kommt der soeben beendeten Renovierung der Pfarrkirche St. Georg in Westendorf zu Gute.
2
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
12.801
Erika Walther aus Augsburg | 14.12.2016 | 14:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.