Anzeige

Ein Kaffeekonzert mit vielen Highlights in Ellgau

Viva la Musica
Ellgau: Mehrzweckhalle | Klassik, Rock aber auch traditionelle Blasmusik war beim Kaffeekonzert des Jungendorchesters“ Via la Musica“ und dem Vororchester aus Ellgau zu hören. Mit einem anspruchsvollen Programm aus allen Sparten der Blasmusik, zeigten die rund 50 Jungmusiker unter der Leitung von Manfred Braun ihr ganzes Können und begeisterte das Publikum in der gut besuchten Mehrzweckhalle.

Der Jugendleiter Cornelius Bader freute sich, dass so viele Besucher der Einladung gefolgt sind. Er bedankte sich vor allem beim Dirigenten Manfred Braun für dessen hervorragende Jugendarbeit, ob im Kindergarten, in der Grundschule oder in den einzelnen Orchestern. Unter der Leitung des Musikvereins Ellgau spielen mittlerweile über 100 aktive Musiker, dass vor allem der guten Jugendarbeit zu verdanken ist.


Mit dem „Stratford March“ startete das Vororchester das Konzert. Eine gute Rhythmik war bei dem Stück „Drums of Corona“ gefragt, was aber von den Nachwuchsmusikern perfekt gemeistert wurde. Mit dem fast unaussprechlichen Titel „Supercalifragilisticexpialidocious“ aus Mary Poppins beendeten die Young-Stars eindrucksvoll ihren Auftritt.

Nach einer kurzen Pause startete das Jugendblasorchester „Viva la Musica“ mit dem Stück „Pop and Swing“ von Georg Stich schwungvoll den zweiten Konzertteil. Gefühlvoll ging es weiter mit „Memory“ von Rob Ares. Ein Solostück für Trompete, das Tobias Meitinger mit Bravour meisterte. Gute Solisten am Saxophon war bei dem bekannten Stück „Yakety Sax“ von James Rich gefragt. Einen Volltreffer landeten die Musiker mit der Hymne des „FC Augsburg“ gesungen von Sebastian Koch. Mit diesem Stück ließen sie die Herzen der FCA Fans höher schlagen und animierten zum Mitsingen. Traditionell wurde es dann mit dem Marsch „Dem Land Tirol“ und der Polka „Böhmische Liebe“.

Dass das Jugendorchester auch Unterhaltungsmusik beherrscht, stellten die Musiker im dritten Konzertteil unter Beweis. Die Schlager wie „Happy“, „Tage wie diese“ oder „Wir Musikanten“ durften im Repertoire nicht fehlen.

Kräftiger und anhaltender Applaus, war der Dank für ein hervorragendes Konzert. Mit „Jump in the Line“ als Zugabe verabschiedeten sich die Musiker von ihrem begeisterten Publikum.

Viele fleißige Helfer hatten für das Kaffeekonzert Kuchen gebacken. Der Erlös kam den beiden Jugendorchestern zugute.

Das Konzert wurde auch zum Anlass genommen um Musiker für die bestandene Bläserprüfung zu ehren. Die D2 Prüfung auf der Trompete haben bestanden: Tobias Meitinger und Elias Ecker. Die Auszeichnung übernahmen der Bezirksjugendleiter Manfred Wagner sowie die stv. Bezirksjugendleiterin Sofia Hiesinger des Allgäu Schwäbischen Musikbundes Bezirk 15.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 05.05.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.