Anzeige

"Cantus Gaudens" gestaltet Festgottesdienst

"Cantus Gaudens" unter der Leitung von Engelbert Reißler (links) gestaltete den Festgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag in der Klosterkirche Holzen. (Foto: Karin Tautz)
Festgottesdienst mit dem Ensemble „Cantus Gaudens“
Allmannshofen/Holzen: rogu
Am ersten Weihnachtsfeiertag gestaltete das Ensemble „Cantus Gaudens“ (Gesang der Freude) den Festgottesdienst in der Klosterkirche von Holzen. Prälat i. R. Dr. Dietmar Bernt zelebrierte mit zahlreichen Mitfeiernden die Eucharistie. In seiner Ansprache verwies er auf die Ankunft des Herrn, „der als kleines Kind zu uns auf die Erde kam, um uns zu erlösen“. „Cantus Gaudens“ sang unter der Leitung von Engelbert Reißler die Messe in F-Dur, KV 192 von Wolfgang Amadeus Mozart, die er im Alter von 18 Jahren 1774 komponierte. Hierbei handelt es sich um eine Credo-Messe. Normalerweise beginnen die lateinischen Messen mit der Intonation des „Credo in unum Deum“ durch den Priester. Bei dieser Messe ist dieser Satz komponiert, der Credo-Ruf wird immer wieder eingestreut, er durchzieht das Credo wie ein Motto. „Die Messe ist nicht einfach zu singen, das Ensemble investierte jedoch gerne seine Zeit dafür“, erzählt Engelbert Reißler, der Leiter von „Cantus Gaudens“ stolz. Nach den Dankesworten am Ende des Gottesdienstes durch Prälat i. R. Dr. Dietmar Bernt gab es von den Kirchenbesuchern einen kräftigen Applaus. Zum Ensemble gehören Engelbert Reißler (Leitung), Matthias Härle, Walter Härle, Annette Rackl, Christine Müller und seit diesem Jahr Matthias Norys (Bass).
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 01.02.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.