Anzeige

Zahlreiche Sternsinger ausgesandt

In ihren farbenprächtigen Kostümen sangen die Sternsinger im Altarraum der Christkönigskirche in Nordendorf das Sternsingerlied, bevor sie von Pater Norman und Pater Jino ausgesandt wurden.
Über 100 Sternsinger entsandt
Nordendorf: rogu
Am Tag der Erscheinung des Herrn (Dreikönigstag) feierten Pater Norman und Pater Jino mit vielen Gläubigen und einer stattlichen Anzahl von Sternsingern in der Nordendorfer Christkönigskirche den Festgottesdienst. In einem Predigtgespräch verstand es Pater Norman mit den Kindern den Sinn des Dreikönigstages zu deuten. „Ihr opfert den heutigen Tag für Kinder in Afrika und macht euch bei minus 14 Grad auf den Weg in die Wohnungen und Häuser, um den Menschen dort den Segen zu bringen und um eine Spende zu bitten“ – so die lobenden Worte des Geistlichen. Die Eucharistie wurde von den Sternsingern auch mitgestaltet. Ein beeindruckendes Bild zeigte sich am Ende der Messfeier, als über 100 festlich gekleidete Sternsinger im Altarraum standen und das diesjährige Sternsingerlied sangen. Der Kirchenchor Nordendorf unter Jürgen Siegert umrahmte die Eucharistie. Die Sternsinger kamen aus Allmannshofen (verantwortlich Steffi Meitinger), Holzen/Hahnenweiler (verantwortlich Steffi Meitinger), aus Blankenburg (verantwortlich Elisabeth Schröttle), aus Ehingen /Ortlfingen (verantwortlich Silke Hirschbeck), aus Ellgau (verantwortlich Susanne Hurler) und aus Nordendorf (verantwortlich Renate Grundgeir). Von den beiden Geistlichen ausgesandt, machten sich zahlreiche Sternsingergruppen in ihren Heimatpfarreien auf den Weg, um sich in diesem Jahr für Kinder in Kenia, die vom Klimawandel direkt betroffen sind, zu engagieren.
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
54.419
Werner Szramka aus Lehrte | 08.01.2017 | 11:57  
1.203
Monika Matzner aus Ehingen | 09.01.2017 | 08:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.