Anzeige

Sternsinger sammelten über 5000 Euro

Kaplan Sanoj segnete die Nordendorfer Sternsinger, bevor sie sich bei Wind, Regen und Schnee auf den Weg machten, um für behinderte Kinder in Peru Geld zu sammeln und den Segen in die Familien zu bringen (Bild: Normen Grundgeir).
Sternsinger aus Nordendorf waren dieses Jahr zwei Tage unterwegs
Nordendorf: Renate Grundgeir
In Nordendorf waren die Sternsinger in 14 Gruppen zwei Tage unterwegs, um jedes Haus besuchen zu können. Samstagfrüh trafen sich 18 Kinder schon um halb neun im Pfarrheim. Kaplan Sanoj Joy Mundaplakkel segnete die Sternsinger und bedankte sich schon im Voraus für ihr Engagement. Trotz des Wintereinbruchs marschierten sechs Gruppen mit Begleitern in prächtigen Kleidern gehüllt als Vertreter der drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar durch die verschneiten Straßen von Nordendorf. Sie sammelten Geld für die Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen, speziell in Peru. In der Außenwohngruppe des Dominikus-Ringeisen-Werks waren sie für die Bewohner eine freudige Überraschung. Auch am Sonntag nach dem Aussegnungsgottesdienst in der Christkönigskirche zogen nochmals 24 Kinder in acht Gruppen durch die Ortschaft. Dabei gingen sogar manche Gruppen bereits das zweite Mal durchs Dorf. Ein Sternträger aus Schnee, der von Jürgen Siegert gebaut wurde, deutete den Weg ins Pfarrheim, wo es für alle mittags eine kleine Stärkung gab. Für die Verköstigung waren Patrizia Reiter, Mattias Reiter und Susanne Biller zuständig. Die gesamte Organisation übernahm Renate Grundgeir. Rainer Prem sprang für erkrankte Begleiter ein. Es kamen in Nordendorf Spenden in Höhe von 5522,08 Euro zusammen.
(Dieser Artikel ist von Renate Grundgeir, weitergeleitet von Rosmarie Gumpp.)
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
1.917
Dieter Elmer aus Bobingen | 08.01.2019 | 21:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.