Anzeige

Jahresrückblick der Mittelschule Meitingen

Rektor Bernhard Berchtenbreiter verewigt sich im "Bernhard-Berchtenbreiter-Hof" an der Mittelschule Meitingen.
 
Rektor Bernhard Berchtenbreiter mit Enkel Simon und Frau Sigrid bei seiner Verabschiedung am 27. Juli 2017 in der Turnhalle der Mittelschule Meitingen. Links im Bild Bürgermeister Dr. Michael Higl.
Kaum zu glauben, aber schon wieder sitze ich über einem Jahresrückblick – dieses Mal für das Jahr 2017. Und was sich alles in diesem zu Ende gehenden Jahr an unserer Mittelschule Meitingen ereignet hat! Nach 42 langen Lehrerjahren ging im Juli 2017 unser langjähriger Rektor Bernhard Berchtenbreiter in seinen wohlverdienten Ruhestand. Seit 1978 unterrichtete der engagierte Pädagoge schwerpunktmäßig in den Jahrgangsstufen 7 – 9. Von 1990 bis 2004 hatte Herr Berchtenbreiter das Amt des Konrektors inne, seit 2004 leitete er als Rektor die Geschicke der Hauptschule später Mittelschule Meitingen – immer unter der Devise: Der Mensch im Mittelpunkt. Das Logo der Mittelschule Meitingen trägt die Handschrift des beliebten Lehrers. Mit einem großen Fest in der Turnhalle bedankte sich die Schulfamilie der Mittelschule Meitingen bei ihrem langjährigen „Chef“ mit vielen Beiträgen der Schüler- und Lehrerschaft. Wenn ein Schulleiter geht, steht ein neuer bereits vor der Türe. Der „Neue“ heißt Peter Reithmeir und ist seit dem 01. August 2017 Rektor an unserer Mittelschule. Herr Reithmeir leitete 8 Jahre als Rektor die Friedrich-Ebert-Mittelschule in Augsburg-Göggingen und bewarb sich nun erfolgreich um die Nachfolge in Meitingen. Auch dem neuen „Chef“ wurde ein gebührender Empfang bereitet. Wir wünschen sowohl Rektor i. R. Bernhard Berchtenbreiter noch viele glückliche und gesunde Jahre im „Unruhestand“ und dem neuen Rektor allseits in allen Angelegenheiten ein pädagogisches „Händchen“ sowie Gottes Schutz und Segen in seinem jetzigen Wirkungskreis. Das Leben an unserer Schule ist abwechslungsreich. Große Anstrengungen und Ideenreichtum verlangten die Zuzüge aus dem europäischen Ausland und vor allem einiger Asylantenkinder. Deren Voraussetzungen sind unterschiedlich, jedoch arbeiten unsere motivierten Lehrkräfte täglich mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen, um sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Gerne verweise ich in diesem Rückblick auch auf die ehrenamtlich Tätigen, die zum Teil in der Schule, zum Teil daheim sich dieser Buben und Mädchen annehmen und ihnen und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Mittelschule Meitingen ist eine Bildungseinrichtung mit Regelklassen, Mittlere-Reife-Klassen, Ganztagesklassen und den Praxisklassen. Im zweiten Jahr führen wir eine Übergangsklasse mit inzwischen 21 Schülern, in der Kinder mit geringen Sprachkenntnissen unterrichtet werden. Gerne verweise ich auf unsere Schulpartnerschaften mit der Firma Sonepar Deutschland und mit den Lechstahlwerken. So haben unsere Schüler immer wieder die Möglichkeit, in den beruflichen Alltag zu schnuppern. An der Mittelschule Meitingen wird sehr viel für die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler getan. So organisierte auch in diesem Jahr der Förderverein der Mittelschule Meiingen wieder einen Berufsinformationstag (BIT). Hier standen 30 renommierte Firmen, Handwerksbetriebe, Fachschulen, die Agentur für Arbeit und die Kirche als Arbeitgeber Schüler und ihren begleitenden Eltern für alle beruflichen Fragen geduldig Rede und Antwort. Schön, dass heuer sehr viele Besucher bei unserem BIT da waren! Immer wieder unternehmen Lehrkräfte mit ihren Schülern Betriebserkundungen, ermöglichen diesen Betriebspraktikas, Firmen und Meister/Ausbilder kommen in den Unterricht und ab der 8. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit, einmal im Monat bei Frau Julia Koch von der Agentur für Arbeit zur Berufsberatung zu gehen. Gerne verweise ich auf die alljährlich hohe Vermittlungsquote unserer Schulabgängerinnen und Schulabgänger in eine berufliche oder schulische Aus- und Weiterbildung. Stolz sind wir auch auf unsere bayernweit einmalige Werteerziehung in den Klassen 5 und 6 im Ganztagesbereich. Hier unterrichten katholische und evangelische Lehrkräfte seit vielen Jahren gemeinsam und demonstrieren so gelebte Ökumene. Seit rund 40 Jahren pflegt unsere Mittelschule auch eine Schulpartnerschaft mit dem Collegé Saint Exuperý in Pouzauges in Frankreich. Schüler von dort kommen zu Besuch, im Frühjahr findet der Gegenbesuch in Frankreich statt. – Liebe Leserin, lieber Leser: Sie sehen, dass das Schulleben an der Mittelschule in Meitingen abwechslungsreich und „bunt“ ist, dass die Arbeit an der Mittelschule Spaß und Freude bereitet. Einige „bunte“ Bilder vermitteln Ihnen Impressionen vom Schulleben an der Mittelschule Meitingen. Viel Spaß beim Lesen und Betrachten und viele liebe Grüße von hier an Sie alle!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 15.12.2017
2 Kommentare
10.383
Dieter Humberg aus Bad Kösen | 23.11.2017 | 23:56  
29.497
Eugen Hermes aus Bochum | 24.11.2017 | 09:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.