Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Nordendorf wählt zwei neue Vorstände

Sie sind stolz auf ihr neues Amt bei der Freiwilligen Feuerwehr in Nordendorf: Manuel Faulhaber(links) wurde zum 1. Vorsitzenden und Marcel Heinrich zu seinem Stellvertreter gewählt. (Foto: Renate Grundgeir)
Die Jahreshauptversammlung fand Corona bedingt erst jetzt statt
Nordendorf: rogu
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nordendorf fand direkt nach einem Einsatz statt. Vorsitzender Martin Birner gab bekannt, dass das Protokoll der letztjährigen Versammlung zur Einsicht ausliegt. In seinem Rückblick informierte der Vorsitzende darüber, dass aktuell 37 aktive Mitglieder, darunter fünf Frauen ihren Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr in Nordendorf leisten. Im abgelaufenen Jahr fanden 25 Übungen statt, dazu kamen zwei VG-Übungen. Mit den Floriansjüngern aus Ehingen und Ellgau traf man sich zu zwei Gemeinschaftsübungen. Einigen Teilnehmern konnte Vorsitzender Birner zum erfolgreich bestandenen Leistungsabzeichen gratulieren. Die Nordendorfer Feuerwehrler wurden im Jahr 2019 zu 29 Einsätzen alarmiert, genauer zu acht Brandeinsätzen, 17 TH-Einsätzen, einem ABC-Einsatz und drei Sicherheitswachen. Die MTA-Ausbildung bestanden eine Feuerwehrfrau und drei Feuerwehrkameraden, die MTA-Abschlussprüfung absolvierten je eine Feuerwehrkameradin und ein Feuerwehrkamerad. Ein besonderer Dank galt den Gruppenführern für die Unterstützung während des Jahres und den Gerätewarten für die zahlreich geleisteten Arbeitsstunden. Am Ende seiner Ausführungen gab Martin Birner aus privaten und gesundheitlichen Gründen sein Amt zurück. Der zweite Vereinsvorsitzende Peter Kessinger hatte bereits sein Amt niedergelegt. Martin Birner schlug als Nachfolger Manuel Faulhaber und Marcel Heinrich vor. Beide Kandidaten stellten sich vor der Wahl kurz vor und wurden anschließend mit deutlicher Mehrheit gewählt. Kassierer Alois Heckl gab seinen Kassenbericht bekannt, die Kassenprüfer Stefan Kaiser und Matthias Reiner bestätigten ihm eine perfekt geführte Kasse. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Zur Kinderfeuerwehr gehören derzeit 24 Kinder, die von fünf Betreuern angeleitet werden. Für die Kinder standen zwölf Übungsnachmittage auf dem etwas anderen Stundenplan sowie ein Besuch bei der Augsburger Berufsfeuerwehr. Geplant sind noch eine Fahrt zur Berufsfeuerwehr nach München und ein Elternnachmittag.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH39 myheimat Wohnoase | Erschienen am 14.10.2020
2 Kommentare
31.339
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 03.10.2020 | 20:43  
58.037
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 17.10.2020 | 07:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.