Anzeige

Das neue Fahrzeug ist gesegnet: Kaplan Paul segnet das neue Ortlfinger Feuerwehrauto

1
Pater Paul und Diakon Gregory Herzel beim Festgottesdienst um die Katharinenkapelle in Ortlfingen
Petrus meinte es mit den Ortlfingern gut. Der Gottesdienst am vergangenen Samstagabend mit Kaplan Paul und Diakon Gregory Herzel konnte im Freien stattfinden. Viele Besucher kamen, um bei der Segnung des neuen Feuerwehrautos dabei zu sein. In seiner Predigt erläuterte Kaplan Paul die Wichtigkeit der Feuerwehren und deren oft lebensnotwendigen Tätigkeiten. Der Geistliche berichtete auch von Beispielen aus seiner indischen Heimat. Der Festgottesdienst um die Katharinenkapelle wurde von den Ehinger Musikanten musikalisch umrahmt. Zweiter Vorstand Anton Köbinger trug die Fürbitten vor. Am Ende der Eucharistiefeier segneten dann Pater Paul und Diakon Gregory Herzel das mit leuchtenden Sonnenblumen geschmückte Fahrzeug der Ortlfinger Floriansjünger.

Zustand und Ausstattung des aus den Sechzigerjahren stammenden "alten" Feuerwehrautos entsprachen schon seit geraumer Zeit nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Brand- und Katastrophenschutz. Bürgermeister Franz Schlögel erinnerte in seiner Ansprache im Festzelt, dass es schon mehrere Jahre und vieler Diskussion bedurfte, bis sich der Gemeinderat für den Kauf eines neuen Fahrzeuges entschied. Stolz übergab er dann offiziell den Fahrzeugschlüssel an den Kommandanten Richard Kratzer. Drei Hersteller konnten ihre Fahrzeugtypen in Ortlfingen präsentieren. Ein Fahrgestell der Firma Fischer bekam schließlich den Zuschlag und der Aufbau wurde von der Firma Furtner & Ammer nach den individuellen Wünschen der Wehr ergänzt.

Im Rahmen des jährlich am ersten Septemberwochenende stattfindenden Dorffestes erhielt das neue Tragkraftspritzenfahrzeug nun seinen kirchlichen Segen. So hatte das lange Warten der Ortlfinger Feuerwehr ein glückliches Ende gefunden. Beim anschließenden Beisammensein mit den Ehinger Musikanten im Festzelt beim Bürgerhaus sprachen stellvertretende Landrätin Anni Fries und auch Kreisbrandrat Georg Anzenhofer Grußworte. Beide wünschten den Feuerwehrlern allseits eine gute und glückliche Heimkehr mit dem neuen Feuerwehrauto. Anni Fries überreichte ein Präsent des Landkreises an Vorstand Hermann Kratzer. Ein kleiner Wermutstropfen während des Festes: Ein tatsächlicher Einsatz bei Nordendorf rief verschiedene anwesenden Gastfeuerwehren zur Arbeit. Am Sonntag luden Feuerwehr und Gartenbauverein zum Weißwurstessen und Frühschoppen, zum Mittagstisch sowie zu Kaffee und Kuchen ein.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
50.347
Christl Fischer aus Friedberg | 09.09.2009 | 16:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.