CSU/FU/JU Gemeinschaftsklausur: Eichenauer CSU legt Schwerpunkte für 2010 fest

Bei der Klausurtagung legt die Eichenauer CSU legt Schwerpunkte für 2010 fest
Eichenau: Eichenau | Am Samstag 6. Februar hat eine 30 köpfige Gruppe, bestehend aus der CSU Fraktion Eichenau, den Vorständen der Jungen Union, der Frauen Union sowie der CSU eine ganztägige Klausurtagung in Biburg abgehalten. Ziel dieser Teamveranstaltung war es alle Verantwortungsträger der Gremien über wichtige Großprojekte, wie zum Beispiel den Feuerwehrhausneubau und den Umbau der Josef-Dering-Volksschule Schulbau I zu informieren. Aber auch die Finanzen und das Haushaltssystem der Gemeinde wurden der Gruppe vom zuständigen Referenten Hans Hösch kompetent erläutert. Der Finanzreferent berichtete, dass Eichenau die erste Gemeinde im Landkreis sei, die einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt hat. Die Genehmigung vom Landratsamt wurde ebenfalls bereits erteilt.

Breiten Raum nahm die Nachbearbeitung der am 27. Januar durchgeführten Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Ortsmitte und deren Gestaltung ein. Bürgerinnen und Bürgern haben die Möglichkeit genutzt und Vorschläge eingebracht. Als wichtigste Empfehlung wurde die Belebung des Ortszentrums herausgearbeitet. Aus Sicht der CSU und deren Arbeitsgemeinschaften ist zusätzlich eine Generationen übergreifende Nutzung anzustreben. Zielführend ist deshalb keine universelle Nutzung, sondern eine Mischnutzung. Am Ende könnte, geht es nach der CSU, ein echtes Kommunikationszentrum für alle Altersklassen am Rathaus entstehen.

Im nächsten Schritt soll die Fraktion bei Verwaltung und dem Ersten Bürgermeister Hubert Jung beantragen, mit Grundstücksnachbarn Gespräche über eine mögliche Beteiligung zu führen. Dadurch könnten die Attraktivität des Grundstückes durch Vergrößerung des Umgriffes aber auch die Möglichkeiten am Standort erhöht werden. Die CSU Fraktion denkt bei der Belebung u.a. über eine Verlegung der Eichenauer Gemeindebibliothek nach. Ebenfalls können Wohn- und Büroräume entstehen. Ein gastronomisches Angebot für alle Altersklassen z.B. unter Einbeziehung des Rathaushofes könnte neben der Sparkasse das Angebot abrunden.

Einig war sich die Runde bezüglich der Vorgehensweise bei der Entwicklung eines solchen Projektes. „Erst wenn definitiv feststeht, welche Nutzungen zur Belebung des Ortszentrums angestrebt werden, geht es an die Investorensuche“, so Dirk Flechsig, Fraktionsvorsitzender. Der Wille der Gemeinde müsse dann rechtlich wasserdicht abgesichert werden.

Am Nachmittag stellte Erster Bürgermeister Hubert Jung sich den Fragen der Gruppe und machte Vorschläge für die weitere Entwicklung der Gemeinde Eichenau. Die Gremien sollen diese Vorschläge in den nächsten Wochen beraten, bevor Sie endgültig in die Ziele von Hubert Jung für die Wahlperiode 2010-2016 einfließen.

Am frühen Abend wurden in Gruppenarbeit die Themen Mitgliederbetreuung, Veranstaltungen und Bürgermeisterwahlkampf bearbeitet, bevor der Tag bei einem mit gutem Essen beim oberen Wirt in Biburg gemütlich ausklang.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin eichenauer | Erschienen am 15.03.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.