Anzeige

"Alles nur Theater" feiert gelungene Premiere

Bei der Premiere: v.l. Hedwig Leib, Jacqueline Sailer, Thomas Hohler, Elmar Leib, Tanja Sulek (sitzend), Frank Leib, Beate Sailer und Michael Tauch. (Foto: Werner Ihm)
Nordendorf: Theaterverein | Vor nahezu ausverkauftem Haus feierte der Theaterverein Nordendorf am vergangenen Samstag die Premiere zum Start seines 50. Spieljahres. Das mit viel Wort- und Spielwitz bestens unterhaltene Publikum belohnte bereits zu Beginn der Aufführung des Stücks „Alles nur Theater“ von Erich Koch die Spielerinnen und Spieler mit Zwischen-Applaus und vielen Lachern. Die Akteure ließen sich dadurch noch mehr anfeuern und so steigerte sich die fröhliche „Atmosphäre“ im Saal der Gaststätte Miller, in dem heuer zum letzten Mal der Vorhang für den TVN aufgeht, mehr und mehr.„Ab 2013 wird der Theaterverein Nordendorf im neugebauten Mehrgenerationenhaus spielen“, so Spielleiter Frank Leib, der in seiner Ansprache der Familie Miller für 50 Jahre Gastfreundschaft und Unterstützung herzlich dankte. Seinen Dank sprach er auch den 75.000 treuen Besuchern des TVN aus, „Ohne Sie könnten wir kein Theater machen.“

Beim Jubiläumsstück „Alles nur Theater“ gibt es schon rund um die Rollenverteilung viel Theater: Der von Michael Tauch perfekt verkörperte Bauer Alfons und sein pfiffiger Freund Heinz (Frank Leib), der immer einen flotten Reim auf Lager hat, möchten in der Hauptrolle ihres Dorftheaters die neue Kellnerin vom „Ochsen“ sehen. Die Frauen im Haus, Ehefrau Agnes, resolut-dargestellt von Beate Sailer, und ihre immer noch ledige Schwester Hilde (Hedwig Leib) sowie die sittsame und recht scharfzüngige Pfarrköchin (Tanja Sulek) machen den Herren einen ordentlichen Strich durch die Rechnung und bewerben sich ebenfalls um diese Rolle. Turbulent wird es als die flippige Tochter von Alfons und Agnes, Eva alias Jacqueline Sailer, mit dem Muttersöhnchen Hans(Thomas Hohler) anbandelt und beide ihre Rollen tauschen. Es bleibt nur noch abzuwarten welche Rolle zukünftig dem gewiefte Alteisenhändler (Elmar Leib) bleiben wird.

Ein glückliches Händchen bewiesen die Spielleiter Lydia Biener und Frank Leib bei der Rollenverteilung, ebenso wie bei der Ausgestaltung der detailgenauen Bühne, bei der sie vom Bühnenbau-Team unter der Leitung von Peter Kessinger unterstützt wurden. Wenig zu tun hatte Soufleuse Elke Stimpfle, die zum Gelingen der Premiere ebenso beitrug wie Brigitte Kessinger und Andrea Reinhard in der Maske und Heidi Wiest mit Justine Oberthür als Inspizientinnen.


Weitere Aufführungstermine in der Gaststätte Miller Nordendorf sind am 10./11./17./18./24./25. November jeweils um 19.00 Uhr, am 16. November um 19.30 Uhr und am 25. November 2012, um 14.00 Uhr. Karten sind über die von Christian Kastner stets aktuell gehaltenen Homepage unter www.theaterverein-nordendorf.de oder unter der Telefon-Nr. 08273/2564 zu erhalten.

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr ist ein Kabarett-Abend mit dem bayerischen Stephan Zinner am 26. April 2013, für den ab sofort Karten zu erwerben sind.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 08.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.