Anzeige

Sie kamen, kämpfen und siegten!

Wann? 19.08.2010

Wo? Schulsporthalle, Heidelberger Straße 19, 63329 Egelsbach DEauf Karte anzeigen
Die SGE-U11er auf Erfolgskurs; (v.li.) vorne: Helin Aygül (2.), Vivien Bastian (3.) und Chantal Thomin (1.); hinten: Rene Haferbecker (3.), Björn Schmitt (1.), Selina T. (3.) und Yanis Wilbrand (3.)
Egelsbach: Schulsporthalle | Bezirksbeste kommen aus Egelsbach

Beim ersten Wettkampf der Alterklasse U11 nach den Sommerferien, zeigten gleich sieben SGE-Judoka dass sie die Ferien nicht verpennt haben. Auf gerufen wurde zu den 2. Bezirksbestenkämpfen Hessen Süd nach Rimbach in den Odenwald und weil der Odenwald schon immer ein mächtig umkämpftes „Wäldchen“ war, wollten die Egelsbacher Judokämpfer und –kämpferinnen ihres zur modernen Geschichte zu tun. Und dass dies gelang, zeigte das respektable Ergebnis aller KlammernschnitzerkämpferInnen, die im Wettstreit um die heiß begehrten Urkunden, mit 146 Kämpfern aus 16 Vereinen auf der Judo-Matte einfach alles gaben.
Vivien Bastian (31,8 kg) ging mit fünf Punkten in den zweiten Teil der Bezirksmeisterschaft 2010 und holte sich weitere fette fünf Punkte für ihre gute Kampfleistung. Sie war zu dem eine der Wenigen, die im Kampf technikversiert ihren Gegnerinnen aus Lorsch, Rimbach und Mainflingen geistesgegenwärtig so manche Bodenhalte mittels Beinklammer vermieste. Vivien wurde im Pool neun Drittbeste. Selina T. (33 kg) hatte Pech bei Ihren Kämpfen und musste verletzungsbedingt aufgeben. Neben Ihren Kontrahentinnen aus Stockstadt, Bürstadt und Darmstadt nahm sie unglücklich die Urkunde für den zweiten 3. Platz im Pool acht entgegen. Helin Aygül (34,4 kg) und Chantal Thomin (35,8 kg) mussten in der gleichen Kampfgruppe kämpften. Da dies nicht nur einen heißen Wettstreit gegen Kämpferinnen aus Griesheim und Bürstadt, sondern auch vereinsinterner Sicht bedeutete, war klar dass hier nur eine von beiden den Titel im Pool sieben holen konnte – und dass eine von beiden hier ganz vorne dabei sein sollte, stand für beide nicht zur Diskussion. Helin glänzte mit abwechslungsreicher Technik und versetzte ihren Trainer ins staunen. Einzig den Kampf gegen ihre Vereinsfreundin musste sie abgeben, so dass Helin einen starken zweiten Platz und somit weitere sieben Punkten nach Hause holen konnte. Chantal ging ihre Mattenbegegnungen mit kühlem Kopf an, zog kraftvoll durch und sicherte sich unbesiegt den Titel Bezirksbeste mit dem 1. Platz.
Newcomer Yanis Wilbrand (25 kg) musste am längsten auf seinen ersten offiziellen Wettkampf warten. Etwas nervös, jedoch nicht minder angriffslustig freute er sich auf Rivalen aus Darmstadt, Lindenfels und Stockstadt im Pool 31. Yanis konnte in Rimbach bereits erste Erfolge auf Meisterschaftsebene für sich verbuchen, die ihm einen tollen 3. Platz in seiner Gewichtsgruppe bescherten. Rene Haferbecker (32,8 kg) durfte sich mit Judoka aus Groß-Gerau und Walldorf messen. Auch er kämpfte sich wacker und beherzt durch und erreichte am Ende den dritten Rang des Pool 19. Björn Schmitt (35 kg), der in den Sommerferien neben Yanis, Selina und weiteren Judoka aus Egelsbach am einwöchigen Wettkampf-Lehrgang im JZ Ronneburg teilnahm, holte sich den Lohn für seine Mühen. Im Pool 14 trat er gegen Gegner aus Lorsch und Rimbach an und putzte mit mentaler Stärke und technischer Finesse die Judomatte. Björn hatte hier seinen persönlichen Durchbruch und ergatterte den zweiten Bezirksbestentitel für die SG Egelsbach.
Beeindruckt von der Tagesleistung ihrer Schützlinge freut sich nun Abteilungsleiterin Iris Jaron auf den dritten und letzten Teil der Bezirksmeisterschaft im November 2010 – denn nun ist es sicher: „Hier holen wir uns gleich mehrere Titel auf höchster nationaler Wettkampfebene der Altersklasse U11!“

Pressewart der SGE-Abt.Judo/Naginata
Sven Burkert
pressewart-sge-judo@arcor.de

Mehr Infos zur Sportgemeinschaft gibt es unter:
www.sgegelsbach.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.