Anzeige

Judo-Turnierschlacht in Frankenthal

SGE-Judokämpfer – hier sind auch die Kleinsten die Größten
Egelsbach: http://www.sgegelsbach.de/judo | SGE-Kader mit U11, U14, U17 und Frauen beim Internationalen Herbstpokal vertreten

Die mittlerweile auch außerhalb Hessens bekannten Judokas der Sportgemeinschaft Egelsbach gingen
wieder zum Kämpfen und dass sie kämpfen können, haben sie in der Vergangenheit des Öfteren
bewiesen. Diesmal scheuten sie sich jedoch nicht sich auch einmal internationaler Konkurrenz zu stellen.
Beim Frankenthaler Herbstpokal 2009 traten die SGE’ler gemeinsam mit 611 Teilnehmern - aus neun
Landesverbänden sowie der Schweiz, Österreich, Belgien und Luxemburg – an. Für viele Egelsbacher
Judokas war es an der Zeit den eigenen Stellenwert zu prüfen und neue Erfahrungen für die eigene
Kampfkarriere zu sammeln.
Der erste Tag, der Turniersamstag (10.10.2009), sollte für einige SGE-Judoka ein denkwürdiger
Wettkampftag werden. Emanuel Adomah (U14/–40kg), der hier sein zweites Turnier besuchte, gab sich
kämpferisch und vermieste seinen Kontrahenten reichlich die Tour. Er konnte einige seiner Techniken
anbringen, sich jedoch gegen seine 12-köpfige Wettkampfgruppe nicht durchsetzten. Jan Kevin Ihle
(U14/-40kg), der in einer ebenso großen Wettkampfgruppe kämpfen musste, konnte trotz eines
grandiosen Doppel-Ippon Siegs nicht in die Finalrunde einziehen. Tamara Kunz (U14/-44kg) brachte es
bis zum 7. Platz. Sie hatte gut gekämpft, aber sich durch Ihre eigenen Haare ablenken lassen. Marvin
Seifert (U14/-34kg) – wurde Fünfter und war zeitweise verunsichert von den Kampfregeln. Er hat konnte
bei allen seinen Kämpfen etliche Punkte für sich verbuchen und setzte sich bei einem Gegner mit einem
Ippon-Sieg durch. Selina Kramer (U14/-40kg), war untröstlich enttäuscht von Ihrem Abschneiden,
obwohl Trainer Jürgen Selina als eine der großen Hoffnungen des SGE-Judokaders sieht. Pierre Bohlen
(U14/-52kg), der schon öfter auf unterschiedlichen Turnieren kämpfte, findet sichtlich immer mehr seine
Form. Er zeigte keine Angst vor seinen Gegnern. In der Trostrunde konnte er einen Ippon mit einem
Handwurf erringen. Das Treppchen hatte er leider knapp verfehlt und war jedoch mit einem guten 4. Platz
durchaus zu frieden. Bei Selina Malitz (U14/+63kg) kamen alle Zuschauer auf ihre Kosten. Die Vize-
Hessenmeisterin traf auf etliche ihrer Konkurrentinnen von der vergangenen HEM und konnte sich mit
künftigen Widersacherinnen aller vertretenen Landesverbände der Südwestdeutschen Meisterschaft 2009
messen. Sie trat stark kämpferisch an, nahm es sportlich und nutze das Turnier als Generalprobe für die
kommende SWDM Ende November. Alle Ihre Kämpfe gestaltete Selina äußerst spannend und technisch
abwechslungsreich. Sie siegte gleich fünfmal mit Ippon durch eine große Innensichel, einen Sichelkonter, zwei Bodenhalten und eine kleine Außenharke. Überglücklich nahm Sie die wohlverdiente Gold-Medaille
entgegen. Anika Mey (U20-Frauen/-57kg), die seit 2002 das erste Mal wieder auf der Wettkampfmatte zu
sehen war, meldete sich nach sieben Jahren Abstinenz zurück. Sie hatte sich auf die Schule und ihre Kyu-
Prüfungen konzentriert und kämpfte auf einem technisch sehr hohen Niveau, sehr zum Stolz von ihrem
Trainer. Ihr fehlte am Ende etwas die Kraft für einen langen Wettkampftag und erreichte einen tollen 8.
Platz in Jeder-gegen-Jeden-Modus. Anika will nun an ihrer Kondition zu arbeiten und fortan wieder mehr
am Turniergeschehen teilnehmen. Iris Jaron (Ü30-Frauen/-78kg) erreichte, bei ihrem Turnierdebüt mit
44 Jahren, den 2. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Ihre Konkurrentinnen waren sehr griffstark und
vermasselten ihr bei angesetzter Hebeltechnik die Tour. Iris hat Geschmack am Wettkampf gefunden, will
an ihrer Angriffstaktik feilen und möchte weitere Egelsbacher Erwachsene motivieren ebenfalls am
Turnieren teilzunehmen. Am Ende des ersten Turniertages rangierte die SGE, aus einem Pool von 81
Vereinen, auf dem 13. Platz.
Am Sonntag, dem 11.10., erlebte die SGE ebenfalls ein Turnierdebüt. Daniel Crawford (U17/-66 Kg), der
am Donnerstag zuvor seine Gelb-Gurt-Prüfung bestanden hatte, trotzte seinen braun und blau begürteten
Gegnern und ging mit starker Hand zu Sache. Ina Müller (U17/-57kg) kämpfte in einem super großen
Pool von Gegnerinnen. Sie verlor meist nur sehr knapp und muss sich erst noch in der U17 zu Recht
finden.
Die U11 waren die letzten die an diesem Tag an die Reihe kamen. Um 16:30 Uhr – fast schon etwas zu
spät für unsere Judo-Küken – ging es endlich für Björn Schmitt (U11/-31,8kg) auf der Judomatte zur
Sache. Er hatte so richtig viel Spaß am Kämpfen. Er traf auf starke Kontrahenten, kämpfe jedoch
abwechselungsreich, mal mit links - mal mit rechts und sorgte so für einen Augenschmaus. Für seine
Kampfkraft erhielt er die Bronze-Medaille. Marius Papendick (U11/-31,1kg) verfolge ehrgeizig sein Ziel
und legte reichlich Kraft an den Tag. Er konnte einen Kampf mit Hüftwurf-Ippon beenden und wurde mit
dem 3. Platz belohnt. Patrick Motschenbach (U11/-34,8kg) musste am längsten auf seine Kämpfe
warten. Gerade noch Müdigkeit am Mattenrand, drehte er hellwach auf der Matte auf. Zwei Ippon-Siege,
durch Fußfeger und Hüftwurf, gab er zum Besten und durfte an Ende wohlverdient glänzendes Silber sein
eigen nennen.
Nach insgesamt sechs Stunden Fahrzeit und 18 Stunden Judo-Marathonwettkampf erreichte das
Egelsbacher Judoteam einen tollen 18. Platz in der Gesamtwertung. Novum für alle gegnerischen Vereine
war, dass die Sportgemeinschaft Egelsbach in allen Alterklassen vertreten war, eine exzellente
Aufbauarbeit von Jürgen Kirst, der seit vier Jahren die Egelsbacher Judoka unter seinen Fittichen hat.

Euer
Pressewart der SGE-Abt.Judo/Naginata
Übungsleiter Samstag-Konditionstraining
Sven Burkert
pressewart-sge-judo@arcor.de

Mehr Infos zur Sportgemeinschaft gibt es unter:
www.sgegelsbach.de
0
2 Kommentare
33
SG Egelsbach Naginata aus Egelsbach | 30.12.2009 | 18:37  
11
idi grimm aus Egelsbach | 30.12.2009 | 18:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.