Anzeige

Helge Halusa zum Besten Ringer des Jahres 2013 geehrt

Nach längerer Kampfpause und neuen Regeln im Ringersport griff Helge endlich wieder ins Geschehen ein und holte gleich im ersten Wettkampf in Heldrungen die Goldmedaille bis 34kg.
Nur zwei Wochen später hieß es dann auf nach Frankfurt, dies sollte die erste richtige Bewährungsprobe in der nationalen Szene sein. Durch das Übergewicht von 200g war Helge gezwungen bis 38kg zu kämpfen und das galt auch gegen 4 Gegner anzutreten.
Zweimal schickte er die Jungs nach nur wenigen Sekunden auf die Schultern und zweimal hieß es über die Zeit zu gehen. Die neuen Regeln kamen Helge zu gute, mit seinen 34kg war er körperlich der Unterlegenere, denn Angriffe und Techniken sind seine Spezialitäten und werden jetzt mit höheren Punkten bewertet. Am Ende gab es aber nur einen Gewinner - Helge Halusa holte sich den ersten Platz.
Nach einem Jahr voller ringerischer Höhepunkte, dem Thüringer Meistertitel und einem 3. Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften gab es noch einen Grund zu Feiern - die Ehrung zum Besten Ringer des Jahres 2013 in seiner Altersklasse.
Um dies alles zu erreichen, hat Helge einiges an Trainingszeit investiert und sein Dank gilt seiner Mutter Heike Halusa, die ebenfalls Sportlerin ist, ihn jede freie Minute überall hin begleitet und 100% hinter ihm steht, Trainer Christopher Marx vom KSC Apolda und Trainer Mario Koch vom KSC Jena.
Nächster Stop - Olympia!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.