Anzeige

Sünden der Vergangenheit

Zugegeben, wir hatten vor gut 40 Jahren aus der Hohen Tatra echten Frühlingsenzian mitgenommen. Unser Umweltbewußtsein hat sich natürlich schon lange geändert!
Jetzt haben wir ihn nun einmal, und er wächst auf unserem kalkhaltigen Boden üppig weiter. Jedes Jahr im Mai erfreuen wir uns an der Blütenpracht.
Was für ein unbeschreibliches Blau! Eben das einzigartige Enzianblau! Nur der Frühlingsenzian hat diese Farbintensität. Die zahlreichen anderen Sorten kommen an diese Leuchtkraft nicht heran.
In freier Natur fanden wir ihn auf den Matten slowakischer Berge in Partnerschaft mit kurzstieligen Himmelschlüsselchen als gelben Kontrapunkt. Einfach herrlich!
Damals hielten wir diese Pracht auf Diapositiven fest. Sie gaben aber leider nicht das typische Enzialblau naturgetreu wieder. Entweder war es zu blass oder gar lilastichig.
Wie angenehm ist es heute, die Digitaltechnik nutzen zu können! Das Wahnsinnsblau auf den Fotos ist recht realistisch.

Siehe auch:
http://www.myheimat.de/eckartsberga/gedanken/muss-...
2 4
4
3 4
2 5
2 5
2 2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
47.033
Kathrin Zander aus Meitingen | 07.05.2012 | 12:16  
315
Lothar Wittmann aus Menden | 07.05.2012 | 12:20  
74.628
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 07.05.2012 | 13:36  
12.899
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 07.05.2012 | 15:33  
6.002
Annemarie Dr. Mrosk aus Eckartsberga | 07.05.2012 | 20:23  
6.002
Annemarie Dr. Mrosk aus Eckartsberga | 08.05.2012 | 19:22  
33.305
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 14.05.2012 | 09:45  
4.959
Frank Teichert aus Naumburg (Saale) | 14.05.2012 | 14:04  
6.002
Annemarie Dr. Mrosk aus Eckartsberga | 14.05.2012 | 20:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.