Anzeige

Unsere kleine Schinkenräucherei

Schinken und Bauch im Räucherschrank
Unser Schwiegersohn hat einen kleinen Räucherschrank.
Wir haben uns den Räucherschrank ausgeliehen und uns in die Welt des Räucherns begeben.

Das Fleisch wird zuerst mit Nitritpökelsalz (40g pro Kilo Fleisch) und diversen Gewürzen wie Lorbeerblätter, Pfeffer, etwas Zucker und Wacholderbeeren gründlich eingerieben.

Das Fleisch kommt in einem Gefäß mit Deckel und und muss kühl aufbewahrt werden, entweder bei kaltem Wetter in einem ungeheizten Raum oder im Kühlschrank.

Nach einigen Tagen bildet sich Lake, die wird mit abgekochtem und wieder abgekühlten Wasser aufgefüllt, bis das Fleisch bedeckt ist. In diese Lake kommt noch soviel Pökelsalz hinzu, bis sie zehn Prozent Salzgehalt hat. Wenn ein rohes und frisches Hühnerei darin schwimmt, hat sie den richtigen Salzgehalt, sagt eine alte Hausschlachterweisheit.

Unser Schwiegersohn hat ein Lakenmesser, mit dem man den Salzgehalt messen kann.
Wir haben es getestet. Ein schwimmendes Hühnerei zeigt den Salzgehalt der Lake mit zehn Prozent an.
Unsere Altvorderen waren also nicht dumm.

Das Fleisch wird 20 Tage gepökelt, danach für einige Stunden gewässert und für fünf Tage zum Trocknen in einem kühlen Raum aufgehängt.

Danach kommt das Fleisch in den Räucherschrank und wird eine Woche lang mit Buchenholzmehl kalt geräuchert, d.h. die Räuchertemperatur darf nur maximal 25 Grad haben. Niedriger ist aber besser. Unser Fleisch hing tagsüber im Rauch und nachts war dann der Ofen aus.

Bei diesen kalten Außentemperaturen blieb die Räuchertemperatur immer unter 20 Grad.
Ich finde, unser Experiment ist geglückt, und das Ergebnis waren aromatische und wohlschmeckende Schinken und Schweinebauch.
Im nächsten Winter wird das Räuchern wiederholt.
3 7
5 8
9
1 8
29
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
22 Kommentare
15.101
Volker Beilborn aus Marburg | 05.03.2017 | 16:12  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 05.03.2017 | 16:16  
6.178
Annette F. aus Bad Laasphe | 05.03.2017 | 16:23  
23.204
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 05.03.2017 | 16:26  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 05.03.2017 | 17:34  
10.121
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 05.03.2017 | 18:07  
34.292
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 05.03.2017 | 18:22  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 05.03.2017 | 18:34  
34.292
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 05.03.2017 | 18:57  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.03.2017 | 19:39  
1.629
Ulrich Sterz aus Karlsruhe | 05.03.2017 | 20:44  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 05.03.2017 | 21:41  
31.074
Silvia B. aus Neusäß | 05.03.2017 | 22:24  
38.990
Eberhard Weber aus Laatzen | 05.03.2017 | 23:32  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 06.03.2017 | 10:55  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 06.03.2017 | 17:28  
1.629
Ulrich Sterz aus Karlsruhe | 06.03.2017 | 23:09  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.03.2017 | 23:23  
1.629
Ulrich Sterz aus Karlsruhe | 09.03.2017 | 00:36  
4.627
gdh portal aus Brunnen | 11.03.2017 | 12:26  
8.860
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 11.03.2017 | 14:55  
16.937
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 12.06.2017 | 17:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.