Anzeige

Amadeus, der zukünftige Assistenzhund aus Leidenhofen

In Leidenhofen wird ein brauner Australien Sheperd, als Assistenzhund für sein Frauchen ausgebildet.
Die zukünftige Aufgabe von ihm wird es sein, sollte es seinem Frauchen im Feld schlecht gehen und sie Hilfe benötigen, den nächsten Menschen, sei es Spaziergänger, Jogger, Bauer oder Jäger anzulaufen und auf sich aufmerksam zu machen.
Bei seiner Arbeit trägt er hierzu eine Kenndecke, damit schon von weitem ersichtlich ist, dieser Hund hat einen Auftrag. Außerdem er trägt bei seiner Arbeit ein geflochtenes Stoffspielzeug (siehe hierzu das Bild) in der Schnauze an dem ein Zettel befestigt ist, auf dem sinngemäß steht, "ich heisse Amadeus, mein Frauchen benötigt dringend Hilfe, bitte gebt mir mein Spielzeug zurück und ich zeige Euch wo ihr mein Frauchen findet". Die Aufgabe der angelaufenen Person ist es, dann nur noch Amadeus zu folgen.

Die größte Bitte von Amadeus ist, dass, sollte er im Dorf Leidenhofen, im Feld zwischen Leidenhofen und Dreihausen gesichtet werden, die Leute Rücksicht auf ihn nehmen, das Auto oder den Traktor anhalten, die eigenen Hunde zur Seite nehmen, damit er nicht in seiner Arbeit gestört wird. Denn im Ernstfall zählt für sein Frauchen jede Minute.

Ein Assistenzhund, ist ein Hund, der so ausgesucht und ausgebildet wird, dass er in der Lage ist, für seinem Menschen im Alltag Hilfeleistungen zu erbringen. Die wichtigste Hilfestellung von Amadeus ist es, Hilfe für Frauchen zu holen.

Sollte jemand Fragen zu dieser Form der Hundeausbildung haben, kann er sich gerne an die Hundeschule im Grund und an Anne und die roten Jungs (www.hundeschule-im-grund.de) wenden, wir stellen dann den Kontakt zum Frauchen von Amadeus her.
2
4
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
16.193
Lisa G. aus Wertingen | 23.03.2013 | 17:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.