Anzeige

eine S-Bahn-Haltestelle in Essen

Die S-Bahn-Haltestelle "Katernberg Süd" liegt an der Straße "Schonnebeckhöfe"

"Die am 15. Mai 1847 eingeweihte `Köln-Mindener Eisenbahn´ war die erste Fernbahn im Ruhrgebiet und verlief auf ihrer Strecke zwischen Rhei und Weser über Duisburg, Oberhausen, Altenessen, Gelsenkirchen, Herne und Dortmund.

Aus Kostengründen wurde eine Trasse in Sachen Gelände entlang der Emscherniederung gewählt. Haupteinnahmequelle der Bahn sollte der Güterverkehr werden, wobei Kohlen und Koks 1850 bereits die Häfte der beförderten Güter ausmachten. Von 1849 bis 1858 hatte sich das Transportaufkommen von 300.000 auf 2.5 Millionen Tonnen gesteigert, davon allein 1.4 Millionen Tonnen Kohle und Koks. Auch für die Zeche Zollverein hatte der Bau der Strecke eine große Bedeutung. Nur wenige Meter westlich der Bahnunterführung gab es ein Anschlußgleis der Zeche und die Entscheidung über die Niederbringung der Schächte 1 und 2 orientierte sich wesentlich an der Lage der Bahnlinie. Das ständige Wachstum der Bevölkerung Katernbergs bot 1887 die Möglichkeit, einen Personenbahnhof in Betrieb zu nehmen, zunächst unter dem Namen Zollverein, der 1896 auf Drängen der Gemeinde in `Caternberg - Süd´ umbenannt wurde," berichtet ein Schild am Eingang zum S-Bahnhof.

Die Haltestelle "Katernberg Süd" ist heute eine jener unscheinbaren Haltestellen, die regelmäßig von der S-Bahnlinie S2 angesteuert wird; im Kulturhauptstadtjahr 2010 kommt noch eine Regionalzuglinie hinzu. Die Gleise sind nur über eine Treppe erreichbar; der Fortschritt - beispielsweise in Form eines Aufzuges - ist hier nur in Form eines Fahrkartenautomaten angekommen.

Die Haltestelle könnte ruhig aufgewertet werden. Ein leichterer Zugang würde schon eine große Wirkung erzielen, aber beispielsweise auch ein einfacher, wettergeschützter Aufenthaltsbereich. Ob man unbedingt als Wartender eine belebte, vielbefahrene Hauptverkehrsstraße sehen möchte, sei einmal dahingestellt.

Es macht schon aus einem ganz einfachen Grund Sinn, auf diese S-Bahn-Haltestelle hinzuweisen. Die Zeche Zollverein ist von hier aus leicht zu FUß wie mit der Straßenbahnlinie 107 (2 Stationen in Richtung Essen Hauptbahnhof) zu erreichen. Daß ein Hinweisschild für auswärtige Besucher fehlt (typisch EVAG, möchte man da sagen), braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.