Anzeige

Niedergang der Montanindustrie im Ruhrgebiet.

Duisburg: Umgebung | Montanindustrie:

Bis 1958 dominierte im Ruhrgebiet die Schwerindustrie. Dann kam die Kohlekriese, und so reduzierten sich auch im Laufe der Zeit nicht nur die Anzahl der Zechen, sondern auch die Unternehmen der Montanindustrie.

Heute ist z.B. der Stahl auf dem Weltmarkt preiswerter zu bekommen als wenn man ihn in Deutschland selber herstellen würde.

Im Ruhrgebiet entwickelten sich im Laufe der Zeit immer mehr Dienstleistungsunternehmen, und Unternehmen für die Weiterverarbeitung und für die Herstellung von Spezialprodukten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.