Anzeige

Landschaftspark Duisburg-Nord: Licht aus zur Earth Hour 2013

Landschaftspark Duisburg-Nord bei Nacht (Foto: Thomas Berns, Siegfried Dammrath)
Am 23. März 2013 um 20:30 Uhr gehen im sonst hell erleuchteten Landschaftspark Duisburg-Nord für eine Stunde die Lichter aus – es ist Earth Hour. Als Zeichen für den Schutz unseres Planeten wird der Park bis 21:30 Uhr ins Dunkel gehüllt.

Mit dem symbolhaften Ausschalten der Lichter möchte die WWF-Aktion motivieren, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln. Bereits zum siebten Mal wird an bekannten Sehenswürdigkeiten und Gebäuden auf der ganzen Welt das Licht ausgeschaltet. Auch der Big Ben in London, die Chinesische Mauer oder das Brandenburger Tor werden für eine Stunde lichtlos sein.

Die „Earth Hour“ begann 2007 in Sydney, wo sich mehr als 2,2 Millionen Haushalte an der WWF-Aktion beteiligten. Wie ein Lauffeuer entwickelte sie sich zu einer der größten freiwilligen Aktionen des Globus: Millionen Menschen schalten für eine Stunde das Licht aus, um so dem Klimaschutz ihre Stimme zu geben. Im Jahr 2012 hatten sich weltweit bereits 6.525 Städte in 150 Ländern und Millionen von Menschen an der WWF Aktion beteiligt.

Während der Earth Hour wird durch das gezielte Abschalten von Beleuchtung ein Zeichen gesetzt. In Deutschland beteiligten sich 2012 132 Städte. Berlin, Köln und München löschten die Lichter bekannter Gebäude, wie des Brandenburger Tors, des Kölner Doms oder der Allianz-Arena. Der Landschaftspark Duisburg-Nord beteiligt sich zum zweiten Mal an der Earth Hour.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.