Anzeige

Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main beim 5. Firefighter Skyrun in Düsseldorf

SKYRUN TEAM FRANKFURT AM MAIN
Düsseldorf: ARAG-Hochhaus | Am Samstag lud die Feuerwehr-Sportvereinigung Düsseldorf (FSV) zum Skyrun in den ARAG-Tower ein. 512 Feuerwehrleute gingen beim 5. Firefighter Skyrun in Düsseldorf in Zweierteams an den Start.





Die Einsatzkräfte mussten die 500 Stufen bis zum 25. Stockwerk mit vollständig angelegter Feuerschutzausrüstung und umgeschnallten Atemschutzgerät, insgesamt rund 30 Kilogramm Ballast, erklimmen.

Zweck des Wettkampfes im ARAG-Tower war die Überprüfung der Fitness unter Einsatzbedingungen und die Darstellung der Feuerwehr in der Öffentlichkeit.

Insgesamt 256 Zweierteams, darunter auch fünf Frauen, stellten sich dem Wettkampf. Angereist waren Mitglieder von Berufs,- Werks- und Freiwilligen Feuerwehren aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und den Niederlanden. Das Interessante und Spannende in diesem Jahr war, dass die ausgelosten Paarungen im direkten Wettkampf gegeneinander in zwei Treppenräumen antraten. Das jeweils schnellere Team kam in die nächste Qualifikationsrunde. Nach acht Durchgängen stand schlussendlich die Siegermannschaft fest.

Für die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main gingen drei Teams an den Start. Bereits in der Ersten Runde mussten Julian Richter und Matthias Schacht aus dem Rennen ausscheiden. Trotz einer hervorragen Zeit von 05:04 Minuten mussten sie gegen eine Französische Mannschaft abdanken - K.O.-System eben. Mit dieser Zeit waren sie aber im vorderen Leistungsdrittel aller Teilnehmer. Die weiteren Frankfurter Teams um Tobias Wolf und Christian Rausch, sowie Aron Geißel und Marcell Büttner konnten sich bis in das Achtelfinale vorkämpfen.

Hier trafen sie aufgrund den Spielregeln aufeinander. Trotz dem vorprogrammierten ausscheiden eines Frankfurter Teams gaben beide Trupps noch mal alles. In der Zeit von 4:27,3 Minuten für Wolf und Rausch und 4:27,4 Minuten für Geißel und Büttner trennte sich nach insgesamt 125 Stockwerken in den Beinen, die Spreu vom Weizen mit einer hundertstel Sekunde! Aufgrund der erlaufenen Zeiten wurden Aron Geißel und Marcell Büttner Fünfte in der Gesamtwertung.

Tobias Wolf und Christian Rausch, die in diesem Jahr bereits den Skyrun Messeturm Frankfurt und dem Skyrun in Köln gewannen, konnten sich in zwei weiteren Ausscheidungsläufen bis in das Finale vorkämpfen. Im Finale setzten sich Max Friedrich von der Feuerwehr Kelkheim und Mathias Fron von der Berufsfeuerwehr Düsseldorf gegen das Frankfurter Team durch und gewannen den Endlauf mit einer Zeit von 4:15 Minuten. Die Finalteilnehmer waren an diesem Tag insgesamt achtmal das Gebäude hinauf gelaufen und hatten somit insgesamt 200 Stockwerke und 4000 Treppenstufen hinter sich!

Die Düsseldorfer Feuerwehr und die FSV Düsseldorf begeisterten die Gäste, trotz des schlechten Wetters, mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Selbstverständlich bietet so eine Veranstaltung auch eine optimale Plattform zur Rekrutierung von Einsatzbeamten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.