Anzeige

Das Handwerk trauert um Paul Schnitker

(Foto: Handwerkskammer Münster)

Der langjährige Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Paul Schnitker, ist am 27. Februar im Alter von 86 Jahren gestorben. Dies teilte die Handwerkskammer Münster mit.

Der Malermeister hatte den Dachverband des deutschen Handwerks 15 Jahre lang von 1973 bis 1987 geführt. An der Spitze der Handwerkskammer Münster stand er 32 Jahre lang. Von 1979 bis 1983 gehörte Schnitker als CDU-Abgeordneter dem Europaparlament an.

Paul Schnitker erhielt zahlreiche handwerkliche und gesellschaftliche Ehrungen, darunter der Ehrenring des deutschen Handwerks und das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland. Die Republik Frankreich, die er als Honorarkonsul vertrat, ernannte ihn zum Ritter der Ehrenlegion.

Zum Tod Schnitkers erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: „Das deutsche Handwerk verliert mit Paul Schnitker eine seiner prägenden Persönlichkeiten. Wie kaum ein anderer hat Paul Schnitker viele Jahre lang das Handwerk in Deutschland und Europa entscheidend mitgestaltet. Sein herausragendes Engagement für die mittelständischen Strukturen des Handwerks als Rückgrat der sozialen Marktwirtschaft hat Maßstäbe gesetzt. In besonderer Weise lagen ihm das duale Ausbildungssystem und die Weiterbildung im Handwerk am Herzen. Er hat den Belangen des Handwerks in Politik und Gesellschaft glaubhaft Gehör verschafft.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.