Anzeige

CDU und BÜNDNIS 90 / GRÜNE stimmen gegen vollständiges Blaukornverbot

Am 26. April 2021 berichtet der bekannte Düsseldorfer DJ, Theo Fitsos darüber, dass auf öffentlich leicht zugänglichem Grün in der Nähe des WDR, der Marina Düsseldorf und dem Parlamentsufer in Düsseldorf Blaukorn ausgestreut wurde.

Blaukorn wird als Dünger verwendet. Dies ist dann eine Gefahr für Hunde und kleine Kinder, wenn diese es zu sich nehmen. Das im Blaukorn vorhandene Nitrat wird im Körper zu Nitrit umgewandelt und kann zu Blausucht, Methämoglobinämie, führen.

Ansprechversuche bei der Feuerwehr vor Ort bzw. dem Garten-, Friedhofs-und Forstamt konnten keine Abhilfe zusagen

Torsten Lemmer, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER, fragte in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt-, Klima-und Verbraucherschutz die Verwaltung, aus welchen Gründen wird aufgrund welcher Beauftragung bzw. Zuständigkeit Blaukorn auf öffentlich leicht zugänglichem Grün, wie z.B. in der Nähe des WDR, der Marina Düsseldorf und dem Parlamentsufer ausgestreut, wie konkret macht die ausbringende, verantwortliche Stelle, Abteilung, Amt auf die eventuell bei Hunden oder Kleinkindern auftretenden Folgen nach der Zuführung von Blaukorn in den Körper vor Ort aufmerksam und mit welchen Ergebnissen wurden von der ausbringenden, verantwortlichen Stelle, Abteilung, Amt die Alternativen zur Verwendung von Blaukorn geprüft und bewertet?

Die Antwort der Verwaltung zu dieser Anfrage liegt bisher (17.30h) nicht vor.

Zu dem Thema Blaukorn hat die FDP einen Antrag gestellt. Im Zuge dieser Diskussion hat die Beigeordnete Stulgies erklärt, dass die Verwaltung nun im Stadtgebiet weitestgehend auf den Einsatz von Blaukorn verzichten wird. Ein Mitarbeiter des Veterinäramts führte aus, dass im Zuge der Zulassung von Blaukorn auch Versuche an Wirbeltieren, Ratten, durchgeführt wurden. Dabei wurde festgestellt, ab welchen Konzentrationen je Kilo Lebendgewicht Erkrankungen auftreten bzw. es zum Tod kommt, bei Hunden 2.900mg je Kilo, so dass kleinere Hunde, wenn sie Pfützenwasser trinken, erkranken.

Torsten Lemmer, Mitglied im Umweltausschuss, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER erklärt dazu: „Ich habe mich zu Wort gemeldet und darauf hingewiesen, dass es seit 1989 leider Brauch ist, dass dann, wenn demokratische Parteien, wie hier heute die FDP einen guten Antrag stellen, diesem die regierenden Parteien nicht zustimmen. Der Antrag war gut, richtig und ihm musste zugestimmt werden. Trotdzem haben CDU und BÜNDNIS 90 / GRÜNE nach den Wortbeiträgen vom Vizeausschussvorsitzenden und Ratsherrn Lukas Mielczarek (GRÜNE) sowie dem Ausschussvorsitzenden und Ratsherrn Peter Blumenrath (CDU) mit NEIN gestimmt. So wird Blaukorn weiterhin in Teilen der Stadt ausgebracht und kleine Kinder sowie Tiere, wie Mäuse, Ratten und kleine Hunde werden erkranken oder versterben. Das ist unerträglich!“

Foto: (c) Dr. Eugen Lehle_Mineraldünger_wikipedia.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.