Angriff auf drei OSD-Beschäftigte am 14. Mai 2022: Es muss endlich Schluss sein mit dieser Form von „Spaß“ in Altstadt, Carlstadt und Rheinuferpromenade!

Die Presse berichtet, dass am Samstag, dem 14. Mai 2022, beim Schlichtungsversuch einer körperlichen Auseinandersetzung in der Altstadt drei Mitarbeiter vom Ordnungs- und Servicedienst der Stadt angegriffen worden sind. Ein OSD-Mitarbeiter erhielt einen Faustschlag an das Kinn. 50 bis 70 umstehende Personen bedrohten die OSD-Beschäftigten. Hinzugerufene Polizeistreifen und weitere Einsatzkräfte konnten dann die Täter festnehmen. Zwei OSD-Bedienstete mussten im Krankenhaus behandelt werden.

In diesem Zusammenhang fragt Ratsfrau Claudia Krüger, Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER aus aktuellem Anlass

1.) Wie geht es den städtischen Mitarbeitern mittlerweile?

2.) Aus welchen Gründen dauerte es doch einige Zeit, bis mehrere Polizeistreifen und weitere Einsatzkräfte zur Hilfe kamen, zumal die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Polizeipräsidium Düsseldorf am 4. Mai 2022 das gemeinsame Projekt "Sicherheit in der Innenstadt" am Rathausufer 8, ca. drei Fußminuten entfernt, gestartet hatten?

3.) Welche Konsequenzen haben die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Polizeipräsidium Düsseldorf aus diesem Vorfall gezogen, damit städtische Mitarbeiter, die im Bereich Altstadt, Carlstadt, Rheinuferpromenade ihren Ordnungs- und Servicedienst durchführen, noch besser geschützt und noch schneller geholfen werden?

„Städtische Beschäftigte, die für uns, die Düsseldorfer und die Besucher arbeiten, dürfen nicht so behandelt werden. Auch dieser Vorfall muss vollständig aufgeklärt werden! Die Angreifer müssen nicht nur festgenommen, sondern auch bestraft werden. Es kann nicht sein, dass immer wieder Gruppen von Personen OSD-Beschäftigte einzingeln und körperlich angehen.

OB Keller, Innenminister Reul: Was soll das? Was nützt das Projekt "Sicherheit in der Innenstadt" am Rathausufer 8, was nützen noch mehr Kameras, wenn es doch wohl zu lange dauert, bis den OSD-Kräften geholfen wird?

Es muss mehr Polizei auf die Straße. Es müssen mehr Polizisten gemeinsam mit dem OSD auf Streife gehen. Es muss endlich Schluss sein mit dieser Form von „Spaß“ in Altstadt, Carlstadt und Rheinuferpromenade!“, erklärt Torsten Lemmer, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER.

Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf, Ordnungsamt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.