Anfrage in nächster Ratsversammlung: Bleiben Feuerwehr, Rettungsdienste, Elektrizitäts- und Wasserwerke, AWISTA, Rheinbahn u.a. trotz Omikron arbeitsfähig?

"Die SARS-CoV-2-Omikron-Variante breitet sich in Europa, in Deutschland und in Düsseldorf rasant aus. So rasant, dass Labore die PCR-Tests nicht mehr zeitnah auswerten können und die von Düsseldorf gemeldeten Inzidenzen gar nichts mehr mit der Realität zu tun haben“, resümiert Torsten Lemmer, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER.

„Deshalb frage ich die Verwaltung in der nächsten Ratsversammlung, wieviele Mitarbeitende der Stadtverwaltung Düsseldorf haben sich seit dem 03.03.2020 mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert (bitte auflisten nach Kalendermonaten und Ämtern),
wieviele Mitarbeitende der Stadtverwaltung Düsseldorf sind aktuell mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert bzw. aufgrund eines Verdachts in Quarantäne (bitte auflisten nach Ämtern) und,
welche Maßnahmen hat die Arbeitgeberin, die Stadt Düsseldorf beschlossen, um die Arbeitsfähigkeit bei der Feuerwehr, den Rettungsdiensten, dem Stadtentwässerungsbetrieb und vielen weiteren Bereichen der Verwaltung trotz der Infektionen bzw. den Aufenthalten von Beschäftigten in Quarantäne zu gewährleisten?

Erfahrungen anderer Städte und Länder zeigen, dass dann, wenn man nicht gut vorbereitet ist, der Müll nicht abgeholt wird, die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr fahren, Elektrizitäts- und Wasserwerke nur ungenügend arbeiten, usw usf. Wir hoffen nicht, dass es in Düsseladorf auch nur ansatzweise zu solch extremen Situationen kommt.“

Foto: pixabay
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.