Anzeige

Zur Situation der Künste

Düsseldorf: Prof. Anthony Cragg (Bildender Künstler | Nordrhein-Westfalen hat eine außerordentlich reichhaltige Kunst- und Kulturland-schaft mit der europaweit größten Dichte an kulturellen Institutionen. Dabei ist das Land Partner, Netzwerker, Kommunikator. Es kann Prozesse gestalten, Kooperationen stiften und Anstöße geben. Voraussetzung dafür ist ein vertrau-ensvoller und beständiger Austausch mit den Kulturschaffenden und dem Kultur-betrieb. Kulturministerin Ute Schäfer lädt deshalb regelmäßig Persönlichkeiten aus der Kultur zu unterschiedlichen Themen zu einem öffentlichen Dialog ein.
Gemeinsam mit Prof. Anthony Cragg (Bildender Künstler, Rektor der Kunst-akademie Düsseldorf), Dr. Gordon Kampe (Komponist, Lehrbeauftragter an der Folkwang Universität der Künste und der Bischöflichen Kirchenmusikschule Essen), Vera Lossau (Künstlerin), Marion Poschmann (Schriftstellerin, Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland), Ulrike Rose (Geschäftsführerin der Stiftung Insel Hombroich), Dr. Josef Spiegel (Geschäftsführer der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen) wird Kulturministerin Ute Schäfer unter der Moderation von Dr. Christiane Hoffmans (Autorin, Kulturredakteurin) und Prof. Prof. Anthony Cragg (Bildender KünstlerProf. Anthony Cragg (Bildender Künstler(Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft) beim vierten kulturpolitischen Dialog über die Situation der Künste in NRW diskutieren:
Kulturpolitischer Dialog – Zur Situation der Künste
Ausgebildet? Ausgezeichnet!
Künstlerförderung in NRW

www.mfkjks.nrw.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.