Anzeige

Christine Schütze und Sky du Mont tragen "Englische Weihnachten" vor!

„Englisches Weihnachten“ mit Christine Schütze und Sky du Mont!

Hallo, ihr Lieben!

Vor ein paar Tagen haben wir den Weg nach Dorsten (drei Stunden Stau, es lebe der Feierabendverkehr!) auf uns genommen, um an einem besonderen Event teilzunehmen. Kabarettistin und Pianistin Christine Schütze und Schauspieler Sky du Mont gaben hier Weihnachtsgeschichten zum Besten… und die waren -erfreulicherweise- mal so ganz anders, als wir es gewohnt waren.
Alles fernab von Tannenbaumromantik!

Schon im Interview vor der Veranstaltung verriet uns Christine, dass sich der Zuschauer nicht auf „Zimtplätzchen und Wolldecke“ einzustellen habe. Und das war auch gut so. Immerhin ist den meisten von uns im November dann doch noch nicht wirklich nach „Santa Baby“ zumute. Daher wagten wir, gemeinsam mit den beiden, einen -wirklich lustigen- Ritt durch verschiedene Weihnachtsgeschichten. Nicht alle entsprangen dem englischen Raum. Das Programm wurde auch um eine italienische und eine amerikanische ergänzt. Das Ergebnis: eine bunte Mischung aus allem, was den Herbst deutlich erträglicher macht und die Botschaft, dass ein weihnachtliches Miteinander auch jahreszeitenunabhängig zelebriert werden sollte.

Musik und Geschichten – eine wunderbare Mischung!

Das Besondere am dargebotenen Programm war jedoch auch die Tatsache, dass es wirklich niemals langweilig wurde. Auch wenn die Geschichten teilweise (und Gott sei Dank) nicht innerhalb von drei Minuten erzählt waren, sondern ab und an ein wenig länger dauerten, lauschten die Zuschauer gespannt den Worten der beiden. Untermalt wurde das Ganze schlussendlich durch wunderschöne Musik, in deren Zusammenhang Christine Schütze einmal mehr zeigte, dass das klassische Klavier sicherlich nie ausgedient haben wird.

Egal, ob „Halleluja“ oder ein Stück aus „Beziehungsweisen“, in dem ein Nashorn und ein Nilpferd als Handpuppen herhalten mussten: der Saal liebte seine beiden „Weihnachtsbotschafter“, die doch eigentlich keine waren.

Und was lernen wir daraus? Die Botschaft von Weihnachten ist alltagstauglich! Ein bisschen mehr Liebe, ein wenig mehr Mitgefühl und der Vorsatz, andere so zu behandeln, wie man es selbst gerne hätte, machen das Leben doch gleich viel schöner. Auch im Herbst.

Liebst,
Conny

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.