Anzeige

Bildhauer im K20

Düsseldorf: K20 | Die Ausstellung „Die Bildhauer“ ist vom 20. Februar bis 28. Juli 2013 im K 20 in Düsseldorf zu sehen.
„Von den an der traditionsreichen Düsseldorfer Kunstakademie lehrenden und studierenden Bildhauern gehen seit 1945 maßgebliche Impulse aus. Professoren wie Ewald Mataré, Erwin Heerich, Joseph Beuys, Klaus Rinke, Irmin Kamp, Fritz Schwegler, Rosemarie Trockel, Hubert Kiecol, Katharina Fritsch oder Rita McBride prägten und prägen die fruchtbaren Auseinandersetzungen innerhalb der Akademie auch über ihre Klassen hinaus. Und sie tragen mit ihrem Werk – wie auch viele ihrer Kollegen und ehemalige Studenten – wesentlich zur Entwicklung der Bildhauerei der vergangenen 70 Jahre bei,“ berichtet das Museum auf seiner Internetseite.
Der Bildhauer Tony Cragg ist vielen Jahren Professor und derzeitig auch Rektor der Akademie. Er gab den Anstoß für diese Überblicksausstellung aus der Innensicht der Kunsthochschule. Die Werke von 53 Künstlern wurden ausgewählt. Die präsentierten Werke sollen vielfach im Kontext der Akademie entstanden sein.
Der chronologisch angelegte Rundgang in den drei Sälen von K20 spannt nach Angaben des Museums den Bogen von den historischen Positionen der Nachkriegsjahre bis in die Gegenwart.
„Das Bestimmen bereits existierender Gegenstände steht gleichberechtigt neben konstruierenden und formenden Techniken, wobei neue Technologien es Abformens Werkprozesse erleichtern und bereichern. Das fruchtbare Nebeneinander von figurativer und abstrakter Bildhauerei, von traditionellen Materialien und neuen Werkstoffen, von Rückbezug auf die Tradition und Öffnung für außerkünstlerische Impulse und immer neue inhaltliche Fragen im Spannungsfeld zwischen persönlicher Erfahrung und gesellschaftlichen Aufgaben bestimmt bis heute die Produktion der Bildhauerinnen und Bildhauer an der Düsseldorfer Akademie,“ berichtet das Museum.
Die Ausstellung wurde in enger Kooperation zwischen der Kunstakademie und der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen entwickelt.
Es gibt großformatige Werke zu sehen; Rita McBride ist hier genauso zu sehen wie beispielsweise Magdalena Jetelova, Bogomir Ecker, Tony Cragg, Thomas Schütte, Harald Klingelhöller, Reinhard Mucha, Thomas Virnich, Thomas Grünfeld sowie Andreas Schmitten..

Die Namen werden den kunstbeflissenen Museumsbesuchern natürlich ein Begriff sein. Von daher ist die vorliegende Ausstellung natürlich auch so etwas wie eine Leistungsschau der erfolgreichen Akademie-Absolventen, wobei bestimmte Positionen dem häufigen Museums-Besucher vertraut sein dürften.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.