Anzeige

Nachhaltigkeitspreis für Vans von der Marke mit dem Stern * (TRD) Pressedienst Blog News Portal 2018

Das voll vernetzte Reisemobil der Zukunft mit Sprachbedienung, Nivellierung, Flüssigkristallfenstern, Solarmodul und einer induktiven Smartphone-Ladestation. (Foto: © Daimler/TRDmobil)
 
Nachhaltig: der Sprinter in dritter Generation. Vielleicht sogar in Düsseldorf gebaut (Foto: © Daimler /TRDmobil)
(TRD/MID) Der Sprinter von Mercedes-Benz macht gerade Furore in Italien: Anlässlich der Ecomondo, einer internationalen Fachmesse für Material- und Energiegewinnung in Rimini, wurde das Nutzfahrzeug in der Kategorie Vans mit dem Nachhaltigkeitspreis „Sustainable Truck of the Year 2019“ ausgezeichnet.
Herausgeber des Preises, der in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben wurde, ist die italienische Fachzeitschrift „Vado e Torno“, in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Politecnico di Milano. Punkten konnte die dritte Generation des Sprinter durch weitere Optimierungen am Antriebsstrang. Der Maßnahmenkatalog zur Effizienzsteigerung beim Kraftstoffverbrauch reicht von der Reduzierung der innermotorischen Reibung über die Optimierung der Einspritzanlagen bis hin zum Einsatz von Reifen mit minimiertem Rollwiderstand.



Automobilhersteller lassen Messebesucher gerne in die Zukunft blicken und präsentieren dabei jüngste auch Ideen im Reisemobil-Segment – vom emissionsfreien Antrieb bis hin zu intelligenten Vernetzungslösungen. Ein weiteres Highlight waren die ersten Reisemobil-Lösungen auf Basis des neuen Sprinter von Hymer und La Strada.

„Wir möchten unsere Position im Reisemobil-Segment gezielt ausbauen und uns als Innovationstreiber positionieren“, sagt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. Mit Exponaten wie dem „Concept Marco Polo“ mit intelligenten Vernetzungslösungen mache man die Zukunft schon heute erlebbar. „Zudem freue ich mich über die Messepremiere der ersten Reisemobile auf neuer Sprinter-Basis und das große Interesse an unserem Neuling“, sagte Mornhinweg.

Darüber hinaus präsentierte Mercedes-Benz Vans mit dem „Concept Sprinter F-CELL“ eine Antriebsform für lokal emissionsfreie Mobilität mit hoher Reichweite (bis zu 530 Kilometer) und schneller Betankung. Eigenschaften des Brennstoffzellenantriebs, die sich für den Reisemobileinsatz hervorragend eignen. Ein weiteres Plus: Die Brennstoffzelle kann bei Bedarf als autarke, leistungsstarke Energiequelle für den Wohnbereich genutzt werden.

Das Konzeptfahrzeug „Concept Marco Polo“ wiederum greift mit einer komfortablen Sprachsteuerung von Luftfederung, Aufstelldach, Licht und Co. den Trend des voll vernetzten Zuhauses, des sogenannten Connected Home oder Smart Home, auf. Möglich machen soll dies ein neu entwickeltes Schnittstellenmodul, genannt „Mercedes-Benz Advanced Control“ (MBAC). Im neuen Sprinter wird die MBAC bereits 2019 erhältlich sein.

Neben Zukunftstrends prägen die ersten Reisemobil-Lösungen auf Basis des neuen Sprinter das Bild des Mercedes-Benz-Stands. Zu sehen sind: das teilintegrierte Reisemobil B-Klasse „ModernComfort“ von Hymer, das auf der erstmals verfügbaren Sprinter-Triebkopf-Variante aufsetzt, und der Campingbus Regent S von La Strada auf Sprinter-Kastenwagen-Basis mit Heckantrieb.

Ein Dachzeltaufbau aus wärmeisolierendem GFK mit Parallelhub-Konzept von Movera sowie ein Schwerlastauszug mit integrierter Systemküche von VanEssa mobilcamping auf Basis des Mercedes-Benz Lifestyle-Pick-ups, der X-Klasse, komplettieren zusammen mit der Marco-Polo-Reise- und Freizeitmobilmobilfamilie den Messeauftritt der Marke mit Stern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.