Anzeige

Dynamo Dresden holt zweiten Punkt im zweiten Spiel

Am Montagabend trennten sich der VFL Bochum und Dynamo Dresden 1:1. Damit bleiben die beiden Mannschaften, die im letzten Jahr gegen den Abstieg kämpften, auch im 2. Spiel der Saison ungeschlagen.

Peter vs. Peter

Im Duell zwischen Peter Neururer und Peter Pacult schien der Bochumer Trainer anfangs das glücklichere Händchen zu haben. In der 10. Minute traf Patrick Fabian per Kopf für die Hausherren. Fabian feierte erst im vorherigen Spiel gegen Union Berlin nach langer Verletzungspause (drei Kreuzbandrisse!) sein Comeback und konnte das in ihn gesetzte Vertrauen bislang vollends zurückzahlen.
Nach dem Gegentreffer versuchte das Team von Pacult das Spiel an sich zu reißen, konnte bis zur Halbzeit, mit Ausnahme eines Distanzschusses von Chrisoph Menz in der 19.Minute, allerdings keine nennenswerten Aktionen vorweisen.
Gegen Ende der 1. Hälfte hätten die Hausherren beinahe sogar die eigene Führung ausgebaut. In der 39. Minute erkannte das ansonsten sehr gute Schiedsrichtergespann um Tobias Stieler (Hamburg) einen Treffer von Sukato-Pasu ab. Der Grund: eine vermeintliche Abseitsstellung. Eine Fehlentscheidung, die die Dresdner im Spiel hielt.

Traumtor à la Fiel

In der 2. Halbzeit wurden die Dresdner stärker, hatten allerdings Probleme, die stabile Hintermannschaft der Bochumer zu bezwingen. Mickael Poté gelang es zweimal (61./74.), in aussichtsreiche Position für einen Abschluss zu kommen. Der Schlussmann des VFL, Andreas Luthe, war jedoch gut aufgelegt und konnte die beiden Chancen vereiteln.
In der 69. Minute war allerdings auch er machtlos. Ausgerechnet Christian Fiel, der 2003 für Bochum die Fußballschuhe geschnürt hatte, traf an alter Wirkungsstätte mit einem Traumtor zum Ausgleich:
Ungefähr 20 Meter vor dem gegnerischen Tor wird Fiel in Szene gesetzt und fackelt nicht lange. Mit dem Rücken zum Tor nimmt er den Ball an, dreht sich Richtung Tor und hämmert ihn in den rechten Winkel.
Da gab es wirklich nichts zu halten!

Gerechtes Ergebnis

Nach dem Spiel sprachen beide Trainer von einem gerechten Unentschieden und blicken nun auf das nächste Spiel. Die Bochumer müssen nach Frankfurt reisen, während Dynamo gegen Union Berlin den ersten Heimsieg der Saison einfahren will.
Wenn die beiden Teams ihre gute Frühform halten können, könnte der Abstiegskampf in dieser Saison eventuell nicht zum Abstiegskrampf mutieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.