Anzeige

Dynamo Dresden feuert Peter Pacult

Nach Angaben eines Wettanbieters war Peter Pacult vor der Saison der Zweitligatrainer mit der höchsten Wahrscheinlichkeit des Rauswurfs. Nach nur 4 absolvierten Spielen, in denen Dynamo Dresden gerade mal 2 magere Punkte holen konnte, wurde am späten Sonntagabend die Entlassung ausgesprochen. Ursache war das erneut schwache Auftreten beim 0:3 gegen den FSV Frankfurt.

2 desolate Heimauftritte binnen 9 Tagen

Bereits vor einer Woche verlor Dynamo ein Heimspiel gegen Union Berlin mit 1:3. Die Vorstellung damals war ängstlich und katastrophal zugleich.

Im Vergleich zum Union Spiel nahm Pacult fünf Änderungen an der Startelf vor. Für Schuppan, Guèye, Fiel, Menz und Kapitän Poté rückten Mravac, Schulz, Müller, Dedic und Aoudia ins Team. Obwohl Dynamo mit 2 Spitzen agierte, was zahlreiche Stimmen aus dem Umfeld gefordert hatten, gab es kaum gelungene Offensivaktionen.

Spätestens nach dem 0:1 durch Kapllani fiel die Mannschaft in alte Muster zurück und stellte den Spielbetrieb ein. Die Fans quittierten dies vor allem nach Schlusspfiff mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Steffen Menze übernimmt interimsmäßig

Mit der Suche nach einem neuen Trainer will sich Dynamo Zeit lassen. Zunächst übernimmt Sportdirektor Steffen Menze das Traineramt für eine kurze Zeit.

Bereits im Dezember 2012 stand er für ein Spiel an der Seitenlinie als Coach, nachdem Pacults Vorgänger Ralf Loose entlassen wurde. Damals gab es ein 1:1 Unentschieden bei 1860 München. Als nächstes muss Dresden zum Auswärtsspiel nach St. Pauli reisen. Noch bis zum 31.08. 2013 ist die Transferliste geöffnet. Bis dahin könnten Dynamo noch Spieler aus dem aktuellen Kader verlassen oder neue Akteure verpflichtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.