Anzeige

Deutscher Phantastik Preis

  Dreieich: Bürgerhaus | Der Deutsche Phantastik Preis wird in guter alter Gewohnheit jedes Jahr zur Buchmesse Frankfurt verliehen. Am Buchmesse-Samstag treffen sich die Phantastik-Fans auf dem sogenannte Buchmesse-Con. Autoren, Kleinverlage, Zeichner, Händler, Zuschauer. Alle sind Fans, die ihr Hobby der Phantastik widmen. Während des Tages, geöffnet wird um 11 Uhr, gibt es drei Programmschienen mit Lesungen, Vorstellungen, Vorträgen und vieles mehr. Hauptsache ist für die bis zu 400 Besucher in Dreieich Sprendlingen, im Bürgerhaus, jedoch der Gedankenaustausch mit Freunden und Interviews und normale Gespräche mit der neuen deutschen Gilde der Autoren.
Um 20 Uhr beginnt die Vergabe des Deutschen Phantastik Preises. Viele der Anwesenden Gäste stimmten für diesen Preis ab. Initiator des Preises sind die Betreiber des Internet-Portals Phantastik-News. Für die Autoren und die Verlage ist der Preis wichtig, denn er ist ein Publikumspreis. Insofern von ist der Preis von Interesse weil man ablesen kann was man in die SF- oder Fantasy-Ecke als Preiswürdig hlät. Bis zu 2.000 Stimmen erhält ein Autor, wenn er auf der Bühne den Preis entgegen nimmt.
Der Deutsche Phantastik Preis wird jährlich in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Der Nominierungsrunde im Frühjahr folgt eine Endrunde im Sommer. Im Vorfeld sammeln aktive Phantasten die Informationen für die einzelnen Kategorien und lassen die Besucher des Online-Magazins Phantastik-News eine Vorauswahl treffen. Im Sommer werden die fünf Höchstplazierten jeder Kategorie zur Abstimmung frei gegeben.
Der Preis selbst wurde von den beiden Moderatoren Hermann Ritter und Mike Hillenbrand vergeben.

Die Kategorien sind:
Bester deutschsprachiger Roman
Bestes deutschprachiges Romandebüt
Bester internationaler Roman
Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
Beste Serie
Bester Grafiker
Bestes Sekundärwerk
Bestes Hörbuch/Hörspiel
Beste Internet-Seite

Und hier die Gewinner:

Bester deutschsprachiger Roman

1. Markus Heitz: Das Schicksal der Zwerge (Piper Verlag)
2. Markus Heitz: Blutportale (Knaur Verlag)
3. Lynn Raven: Der Kuss des Dämons (Ueberreuter Verlag)
4. Claudia Kern: Sturm - Der verwaiste Thron 1 (Blanvalet Verlag)
5. Kai Meyer: Dschinnland - Die Sturmkönige 1 (Lübbe Verlag)
6. Nina Blazon: Faunblut (cbj)


Bestes deutschprachiges Romandebüt

1. Ju Honisch: Das Obsidianherz (Feder und Schwert Verlag)
2. Stephan Russbült: Die Oger (Bastei Lübbe Verlag)
3. Bernd Perplies: Tarean - Sohn des Fluchbringers (Lyx Verlag)
4. Eveline Mattle: Die Saga von Andalaya - Das letzte Zeitalter (Persimplex Verlag)
5. Siegfried Langer: Alles bleibt anders (Atlantis Verlag)


Bester internationaler Roman

1. Patrick Rothfuss: Der Name des Windes (Klett-Cotta Verlag)
2. Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt - City of Bones (Arena Verlag)
3. John Scalzi: Die letzte Kolonie (Wilhelm Heyne Verlag)
4. Brian Keene: Der lange Weg nach Hause (Otherworld Verlag)
5. Neal Stephenson: Principia (Manhattan Verlag)


Beste deutschsprachige Kurzgeschichte

1. Christian Endres: "Feuerteufel" (aus: Disturbania - Atlantis Verlag)
2. Thomas Vaucher: "Tyrions Wacht" (aus: Der Treue geopfert - Arcanum-Fantasy Verlag)
3. Heidrun Jänchen: "Ein Geschäft wie jedes andere" (aus: Der Lotus-Effekt -
Ernst Wurdack Verlag)
4. Frank Hebben: "Côte Noir" (aus: c't 26/2008+1/2009 - Heise Verlag)
5. Linda Budinger: "Planet der Riesenfrösche" (aus: Der Himmelspfeifer -
Lerato Verlag)


Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung

1. Christoph Marzi: Nimmermehr (Wilhelm Heyne Verlag)
2. Die Geschichtenweber und Christoph Hardebusch (Hrsg.): Die Unterirdischen
(Ernst Wurdack Verlag)
3. Die Drachenkinder (Hrsg.): Geschichten eines Krieges (Peter Hopf)
4. Torsten Low: Lichtbringer (Verlag Torsten Low)
5. Geisterspiegel.de: Dark Future (Romantruhe)


Beste Serie

1. Perry Rhodan (VPM)
2. Vampir Gothic (Romantruhe)
3. Das Geheimnis von Askir (Piper Verlag)
4. Mark Brandis (Ernst Wurdack Verlag)
5. Maddrax (Bastei Lübbe Verlag)


Bester Grafiker
1. Dirk Schulz
2. Ernst Wurdack
3. Arndt Drechsler
4. Mark Freier
4. Swen Papenbrock


Bestes Sekundärwerk
1. Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam, Mike
Hillenbrand & Thomas Höhl (Hee Verlag l)
2. Magira - Jahrbuch zur Fantasy, Hermann Ritter & Michael Scheuch (Fantasy
Club e.V.)
3. Nautilus - Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien Verlag)
4. Mephisto (Verlag Martin Ellermeier)
5. phantastisch! (Verlag Achim Havemann)


Bestes Hörbuch/Hörspiel
1. H. P. Lovecraft: Necronomicon (LPL)
2. Mark Brandis (Steinbach Sprechende Bücher)
3. Gruselkabinett 30: Der Vampir (Titania Medien)
4. James M. Barrie: Peter Pan (Titania Medien)
5. Die schwarze Sonne 7: Goldene Morgenröte (Lausch Rekords)


Beste Internet-Seite
1. www.fantasyguide.de
2. www.bibliotheka-phantastika.de
3. www.phantastik-couch.de
4. www.zauberspiegel-online.de
5. www.geisterspiegel.de
0
3 Kommentare
353
Stefan Bellack aus Wiesbaden | 30.10.2009 | 01:06  
633
erik schreiber aus Bickenbach | 30.10.2009 | 07:04  
353
Stefan Bellack aus Wiesbaden | 30.10.2009 | 14:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.