Tottenham steigt in Poker um Aubameyang ein

Die "gelbe Wand" im Dortmunder Signal-Iduna Park. (Foto: Peter Fuchs via flickr.com / CC BY 2.0)

Die englischen Topklubs machen bekanntlich in diesem Sommer Jagd auf Dortmunds pfeilschnellen Mittelstürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Mit den Tottenham Hotspurs scheint sich nun der nächste Spitzenverein in den Poker einzusteigen.

Trotz einer größtenteils enttäuschenden Saison von Borussia Dortmund, schaffte es Pierre-Emerick Aubameyang sich einen Stammplatz in der Sturmmitte zu ergattern und sich in den Fokus der europäischen Topklubs zu spielen. In 46 Pflichtspielen gelangen ihm satte 25 Tore, sowie elf Assists, was natürlich nicht unbemerkt blieb. „Ich habe viel gehört, aber ich habe sehr deutlich gemacht, dass wir fest mit ihm planen“, machte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuletzt deutlich. Doch allen voran der FC Arsenal soll sich um die Dienste des Gabuners bemühen. Der Stadtrivale der Londoner, Tottenham Hotspur, scheint sich aber nun auch nach dem blitzschnellen Angreifer zu erkundigen.

Liverpool aus dem Rennen

So sollen sich die „Spurs“ beim BVB erkundigen wollen, um abzutasten wie groß die Chancen auf eine Verpflichtung stehen. Doch Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke schloss dies zuletzt kategorisch aus: „Auba bleibt bei uns. Er ist unverkäuflich.“ Selbst wenn die Borussen gesprächsbereit seien sollten, hätte Tottenham wohl kaum eine Chance, denn auch der finanzkräftige Frankreich-Topklub Paris Saint Germain hat angebliches Interesse am 26-jährigen. Nicht weiter an dem Knipser dran ist der FC Liverpool, da man gestern offiziell die Verpflichtung von Christian Benteke für 46 Millionen bekannt gab.

Weitere Wechselgerüchte gibt es hier.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.