Anzeige

Was muss ich beim Wintergrillen beachten?

Das Wintergrillen kann beginnen (Foto: Christian v.R. / pixelio.de)
 
Grillen mit Holzkohle - der Klassiker! (Foto: Thorsten Freyer, pixelio.de)

Grillen im Winter? Wer meint, dass nur im Sommer gegrillt werden kann, liegt falsch. In den kalten Monaten lohnt es sich n√§mlich auch, den Grill anzuschmei√üen. Wenn der Schnee im Sonnenschein glitzert und die warme Quelle eine gem√ľtliche Atmosph√§re schafft, dann kann auch die K√§lte √ľberstanden werden. Lest hier die wichtigsten Tipps und dann kann das Wintergrillen starten.

Was muss ich beim Wintergrillen beachten? Wer sich nicht damit zufrieden gibt, bei strahlenden Sonnenschein im Freien zu grillen, der d√ľrfte sich freuen. Auch das Grillen im Winter ist m√∂glich. Was ihr dabei beachten m√ľsst, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Danach steht euren Wintergrillvergn√ľgen nichts mehr im Weg: Denn W√ľrstchen und Steaks schmecken auch in der kalten Jahreszeit.

Welcher Grill bringt das beste Ergebnis?

Experten empfehlen ein geschlossenes Model, da bei diesen die Hitze nicht so schnell verloren geht, weil sie √§hnlich funktionieren wie ein Ofen. Dieser gesch√ľtzte Raum sollte w√§hrend des Garens der Lebensmittel nicht unn√∂tig ge√∂ffnet werden, da sonst sehr viel W√§rme davon fliegt.

Was benutzt man am besten zum Heizen?

F√ľr eine perfekte Glut gibt es verschiedene M√∂glichkeiten: Holz, Holzkohle, Holzkohle-Briketts oder Gas. Wer es etwas aromatischer haben m√∂chte, der benutzt am besten Holz - Birke bietet sich da besonders an. Durch Beigabe von Kr√§utern, Salbei oder Rosmarin kann auch der gew√ľnschte Effekt erreicht werden. Holzkohle-Briketts sind f√ľr den Winter empfehlenswert, da sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum kontinuierlich hohe Temperaturen erlangen. Es gilt, ca. das Doppelte an Kohle oder Briketts als im Sommer zu verwenden, da ihr in der kalten Jahreszeit mehr brauchen werdet. Damit der Brennstoff trocken bleibt, solltet ihr ihn angemessen lagern, da er sonst nicht richtig brennt. Und f√ľr den Fall der F√§lle solltet ihr unbedingt einen Feuerl√∂scher in Reichweite haben, egal zu welcher Jahreszeit ihr grillt.

Welches Zubehör ist hilfreich?

Wenn ihr euer Gegrilltes auch drau√üen essen wollt, solltet ihr daf√ľr sorgen, dass es nicht ganz so kalt ist. Ein Gas-Pilz kann da Abhilfe schaffen. Ein Sonnenschirm ist nicht nur in den warmen Monaten n√ľtzlich, er kann im Winter Schutz vor Regen oder Schnee geben. Da es an den meisten Tagen fr√ľher dunkel wird, solltet ihr eine Lichtquelle besorgen: Windlichter, Laternen oder Gartenfackeln schaffen zudem auch eine gem√ľtliche Atmosph√§re. Damit ihr pr√ľfen k√∂nnt, ob das Fleisch auf den Punkt gegart ist und somit fertig, lohnt es sich ein Grillthermometer zu besorgen, da mit diesem Ger√§t die richtige Temperatur im und um das Fleisch √ľberpr√ľft werden kann und der perfekte Garpunkt erreicht werden kann.

Welches Gericht eignet sich zum Wintergrillen?

Wenn der Grill schon richtig warm ist, kann das Fleisch oder sonstiges Grillgut platziert werden. Der Grill sollte fr√ľh genug angemacht werden, weil es im Winter etwas l√§nger braucht und das Essen ja auch P√ľnktlich serviert werden soll. Au√üerdem ist es wichtig, dass das Fleisch nicht zu lange in der K√§lte verbringt und m√∂glichst schnell auf den Rost gelegt wird, weil es ansonsten trocken und z√§h wird. Es k√∂nnen nat√ľrlich auch gr√∂√üere Fleischst√ľcke oder ein ganzes Gefl√ľgel gegrillt werden, doch dass dauert dann fast einen ganzen Tag, f√ľr eine Grillparty oder gem√ľtliches Beisammensitzen zu lange. Daher empfiehlt es sich, Grillgut mit k√ľrzeren Garzeiten zu verwenden. Dazu z√§hlen vor allem Fisch und Seafood. Das bringt auch eine Abwechslung zum ‚Äönormalen Grillen‚Äô, Stockbrot und Gem√ľse k√∂nnen auch zubereitet werden. Nun w√ľnsche ich gutes Gelingen und viel Spa√ü beim Wintergrillen.
2 45
63
3 47
36
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.