Die 10 besten Eisdielen

Wer verkauft in Deutschland die beste Eiscreme? (Foto: Dengs/pixelio.de)

Was zeichnet eigentlich eine gute Eisdiele aus? Ich würde sagen, italienische Wurzeln, natürliche und frische Inhaltsstoffe. Das haben immer noch ziemlich viele Eisdielen in Deutschland, doch die folgenden zehn sind auch laut zehn.de einfach die besten!

Das Eiscafé Bortolot (1) in Cochem in Rheinland-Pfalz blickt auf eine lange Tradition (Urgroßvater des Besitzers stellte schon 1896 Eis her) zurück. Die italienische Familie ist seit 1960 bereits in Cochem tätig. Die Eiskonditoren führen “regionale” Eissorten wie das Riesling-Eis oder Fruchteis aus Weinbergpfirsichen. Die Familie Da Forno (2) stellt in ihrer Eisdiele in Düsseldorf besonders natürliches Eis her. Dabei richtet sie sich nach traditionellen Rezepten aus den Dolomiten. Auch im Eiscafé Majer (3) in Dortmund wird das Eis noch ganz nach den Vorgaben des Großvaters hergestellt. Allerdings gibt es auch interessante neue Kreationen (natürlich ohne Farb- und Konservierungsstoffe), zum Beispiel mit Feigen und grünem Pfeffer.

Gera, Frankfurt, Mannheim

In Gera steht die Eisdiele “De Bernardo” (4), die inzwischen von Familie Petschauer geführt wird. Zwischenzeitlich mussten die in den Westen ziehen, doch nach der Wende kehrten sie nach Gera zurück. Eis Fontanella Frankfurt (5) in Hessen wird auch nicht mehr von der Familie Fontanella geführt, doch deren Rezepte wurden von den Michelangelos beibehalten. Die Eissorten werden hier ohne Milchpulver hergestellt, Erdbeeren für Fruchteis und Soße bezieht der Inhaber aus der Gegend. Auch die Gelateria Fontanella in Mannheim (6) setzt auf frische Zutaten. Außerdem werden dort immer wieder neue ausgefallene Kreationen geschaffen, zum Beispiel Rhabarber-Basilikum-Joghurt. Dario Fontanella erfand übrigens 1969 das Spaghetti-Eis mithilfe einer Spätzlepresse!

Waldkirch, Esslingen, München, Kulmbach

In Waldkirch im Breisgau steht der Eissalon Toscani (7), der 1957 eröffnet wurde. Auch hier gibt es spannende neue Kreationen zu erkunden, zum Beispiel “Zimt und Zwetschge” oder “Iceberg”. Das vermutlich älteste Eiscafé Baden-Württembergs ist das Bertazzoni Esslingen (8), das während des zweiten Weltkriegs einige Jahre geschlossen war, da die Bertazzonis in die Schweiz flüchteten. Heute wird dort wieder Eis nach italienischer Art verkauft. Die Eiskonditorei Sarcletti (9) in München verkauft nicht nur individuelle Eisbomben, sondern auch Kreationen mit Ziegenmilch und Soja, die gluten- und lactosefrei und für Allergiker geeignet sind. Das Eiscafé Sanremo (10) in Kulmbach bezieht so viele ihrer Zutaten wie möglich aus der Region. Besondere Elemente wie Haselnüsse, Orangen und Zitronen kommen aber aus Sizilien oder dem Piemont. Außerdem besitzen die De Pellegrins auch eine eigene Kaffeemanufaktur.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.