Anzeige

„Die Kochprofis“ kommen „Zur Freundschaft“ in München – Was wurde aus der Gaststätte?

„Die Kochprofis“ sind in München Giesing im „Zur Freundschaft“ zu Gast. In dem Restaurant hängt der Haussegen schief. Die Hilfe von Frank Oehler, Ole Plogstedt und Andi Schweiger ist notwendig. Wird es ihnen gelingen, die Wogen zu glätten und das Lokal zu retten?

Bei der Gaststätte „Zur Freundschaft“ handelt es sich um einen Familienbetrieb. Vor drei Jahren hat die 33-jährige Silke Kuss das Lokal mit Theatersaal übernommen. Ihr Lebensgefährte Christian, der gelernter Chemiker und Metzger ist, kocht mit viel Freude in der Küche des Lokals. Er beschreibt seine Kochkünste als bodenständige, bayrische, „kochende Weltmacht“. Sein 20-jähriger Sohn Thomas, der die Kochlehre bereits dreimal abgebrochen hat, steht ihm dort zu Seite. Dessen Freundin Sabine und Christians Tochter Caroline wechseln sich im Service ab. Was nach viel Harmonie klingt, ist ein echter Knochenjob. Veranstaltungen, die in der Gaststätte ausgetragen werden, halten den Familienbetrieb am Leben. Sonst bleiben die Gäste aus. Außerdem streiten sich Silke und Christian über die Aufgabenverteilung und Sauberkeit im Lokal. Auch Silkes Beziehung zu den Servicekräften ist alles andere als harmonisch.


"Die Kochprofis" wollen die "Freundschaft" in München retten (Foto: RTL II / Sonja Calvert)

„Die Kochprofis“ sorgen für frischen Wind

Als „die Kochprofis“ in der Gaststätte ankommen, nehmen sie Lehrling Thomas und Küchenchef Christian unter ihre Fittiche. Thomas schlägt sich gut und zeigt sich lernbereit. Christian wird dagegen stark kritisiert. Er kocht mit zu viel Sahne. Frank Oehler hilft ihm dabei, eine Sauce auf Sternekochniveau zu kreieren. Christian sieht seine Schwächen ein, jedoch gibt sein gesundheitlicher Zustand zu denken. Inhaberin Silke ist frustriert darüber, dass sie nicht ernst genommen wird. Sie muss ihre Chefposition festigen.

Mit neuen Kreationen und Gerichten, die die bayerische Tradition bewahren, begeisterten die Sterneköche und die Familie 60 Gäste. Das Wirken der Sterneköche war erfolgreich, denn das Lokal ist auf einem guten Weg. Frank Oehler, Ole Plogstedt und Andi Schweiger haben es geschafft, dass ihr Konzept von der Familie beherzigt wurde. Selbstgemachte Kuchen und Torten kommen mittlerweile gut bei den Gästen an. Die neuen Soßen sind ebenso schmackhaft wie die Gerichte, die allerdings klassisch angerichtet werden. Münchener Schmankerl wie Münchener Tellerfleisch stehen ebenso wie diverse Spezialitäten und eine große Auswahl verschiedenster Schnitzel auf der Speisekarte. Noch gab es kaum Gästezuwachs, aber vielleicht ändert sich das mit Ausstrahlung dieser Folge „die Kochprofis“ am Donnerstag um 20.15 Uhr auf "rtl2".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.