Anzeige

„Die Kochprofis“ im „Smoky Doky“ in Remagen

„Die Kochprofis“ Frank Oehler, Andi Schweiger und Mike Süsser werden in der Folge vom Donnerstag, 29.03.2012, nach Remagen gerufen. Die Köpfe der drei Köche rauchen, als es in „Smoky Doky“ nach Remagen geht. Dort stellen sie sich einmal wieder einer großen Herausforderung.

Zwischen fünf und sieben Wochen hat das „Smoky Doky“ nun geöffnet, genauere Zeitangaben kann Chef Oliver nicht liefern. Der 35-Jährige will es mit dem Traum von Selfmade-Gastronom weit bringen. Zusammen mit den Angestellten Franka und Nina hat er eine Geschäftsidee entwickelt, die erfolgversprechend zu sein schien.

Wenig „Oke doke“ im „Smoky Doky“
Herzblut, Energie und Ideen brachte Betriebswirt Oliver ein. In fünf Monaten ist es ihm gelungen, eine Garage in ein Restaurant in Bestlage zu verwandeln. Doch mit der Eröffnung des Geschäfts, konnte Oliver nicht richtig durchstarten. Keine Werbung zur Eröffnung führten dann auch zu ausbleibender Kundschaft in der Zukunft. Auch die Speisekarte lässt mehr als zu wünschen übrig. Olivers Konzept weicht stark von der Realität ab, in der die wenigen Gäste mit „Das Gericht ist gerade aus“ vor den Kopf gestoßen werden.


"Die Kochprofis" von RTL2 Foto: RTL II

Mit seinem „Smoker“ – einem amerikanischen Räucherofen für Fleisch – könnte er jede Menge toller Gerichte zaubern. Während die Angestellten Franka und Nina hilflos hinter der Theke stehen, lebt Oliver in seiner eigenen Welt. Dabei stellt er sich die Zukunft der „Smoky Doky“ genau vor. Doch meist wird Oliver auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. „Die Kochprofis“ Frank Oehler, Andi Schweiger und Mike Süsser sind gefragt, Ordnung in das Chaos im „Smoky Doky“ zu bringen. Olivers gute Ideen sollen in die Tat umgegesetzt werden. Zu sehen ist das Ganze am Donnerstag, 29.03.2012 um 20.15 bei "rtl2".

Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Daniel Männlein vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.