Anzeige

Starke Sprung- und Laufleistungen für die Leichtathleten der LG Zusam

Mit ausgezeichneten Hochsprungleistungen erfreuten in Gersthofen Luisa Gut und Donatus Olowookere
 
Tobias Steige im Stabhochsprung der Männer auf Platz vier
Donauwörth: Straße | Bilderbuchwetter, die ganze Woche über, sorgte nicht nur für beste Wettkampfbedingungen sondern motivierte die Leichtathleten der LG Zusam auch zu einigen Höchstleistungen.
Beim Springertag in Gersthofen beeindruckte der jüngste LG-Nachwuchs mit erfreulichen Ergebnissen. Seine außergewöhnlichen Sprungfähigkeiten ließ Donatus Olowookere im Weitsprung mit 4,50 Metern und im Hochsprung mit 1,40 Metern aufblitzen. Damit gewann der 11-jährige Wertinger überlegen beide Wettbewerbe seiner Altersklasse und verbesserte zudem den fast vierzig Jahre alten LG-Rekord der Schüler U12. Den Sieg im Hochsprung der Schülerinnen W12 sicherte sich Luisa Gut mit ausgezeichneten 1,31 Metern. Einen Zentimeter höher sprang Johanna Wengenmayr bei der weiblichen Jugend W14 und stand damit an der Spitze. Noch besser ist ihre Weitsprungleistung einzustufen. Mit 4,69 Metern zählt sie zu den Besten ihrer Altersklasse in Schwaben. Ebenfalls über eine neue persönliche Bestleistung durfte sich Julius Deisenhofer im Weitsprung der Jugend M15 mit 4,74 Metern freuen. Im Stabhochsprung der Männer, der zugleich als Kreismeisterschaft gewertet wurde, erreichte Tobias Steige mit übersprungenen 2,80 Metern den vierten Platz.
Nachdem Sophie Scharfensteiner in Gersthofen krankheitsbedingt passen musste, nutzte sie ein paar Tage später den Springertag in Vöhringen zum Saisoneinstieg im Hochsprung. Hier lief es überraschend gut für die 15-jährige Realschülerin. Alle Höhen bis 1,61 Meter meisterte die Bayerische Hallen- und Freiluftmeisterin im ersten Versuch. Den Sieg der weiblichen Jugend U18 schon in der Tasche probierte sie sich letztendlich sogar an einer neuen Bestleistung von 1,67 Meter.
Bestens in Szene setzen konnte sich auch Andreas Beck beim 10. IPF-RIES Halbmarathon von Nördlingen nach Bopfingen. Obwohl ihm die sommerlichen Temperaturen auf der 21,1 Kilometer Distanz am Ende doch deutlich zu schaffen machten, erreichte der 32-jährige Mertinger in 1:16:33 Stunden einen hervorragenden vierten Platz.
Nur zehn Kilometer standen für weitere Läufer der LG Zusam am Vatertag beim 23. Stadtberger Lauf auf dem Programm. Mit Platz fünf in flotten 36:30 Minuten reihte sich der Wertinger Thomas Eser als schnellster LG-Starter in die Ergebnisliste ein. Zusammen mit Felix Gollmitzer und Fabian Munz erzielte das Trio den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Noch besser lief es für die Damen der LG Zusam. In der Einzelwertung erreichten Verena Kurka in 42:28 Minuten und Anna Knötzinger in 46:16 Minuten mit neuen Bestzeiten die Plätze vier und sechs. Komplettiert durch Leonie Birkholz überraschte das Team mit dem Mannschaftssieg bei den Frauen.
Irgendwie nicht richtig in Tritt kam dagegen Mario Leser bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd. Der achte Platz im 1500 Meter Wettbewerb der Männer in 4:20,54 Minuten ist zwar kein schlechtes Ergebnis, doch auf Grund seiner Trainingsleistungen hatte sich Mario Leser eine deutlich bessere Laufzeit erhofft.
Weitere LG-Ergebnisse auf einen Blick:

Gersthofen (Springertag)
Weibliche Jugend W12: Weitsprung: 4. Luisa Gut 3,44 m
Weibliche Jugend W14: Weitsprung: 2. Johanna Wengenmayr 4,69 m
Männliche Jugend M14: Weitsprung: 4. Lars Richter 4,26 m
Männliche Jugend M15: Weitsprung: 2. Julius Deisenhofer 4,74 m

Stadtbergen (Straßenlauf)
10 km vermessen:
Frauen: 4. Verena Kurka 42:28 min.; 6. Anna Knötzinger 46:16 min.; 15. Leonie Birkholz 52:53 min.
Männer: 5. Thomas Eser 36:30 min.; 7. Felix Gollmitzer 37:55 min.; 22. Fabian Munz 41:48 min.; 58. Hermann Schäffler 46:21 min.; 108. Franz Steichele 60:21 min.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.