Anzeige

Oberliga-Pandas sichern sich den Klassenerhalt

Das tolle Erlebnis – Basketball in der Oberfrankenhalle in Bayreuth, verlief für die Oberliga-Pandas des BVSV Donauwörth am Sonntag, 27.01.2013, mit Höhen und Tiefen. Der TSV Ellwangen konnte 58:28 (26:14) bezwungen werden. Gegen Gastgeber RSV Bayreuth verloren die Nordschwaben 41:52 (17:31).



TSV Ellwangen – BVSV Panda Donauwörth 2 28:58 (14:26)


Von Beginn an gelang es dem Team von Spielertrainer Franko Wiessala die Würfe unmittelbar in der gegnerischen Zone zu nehmen. Obgleich die Nordschwaben diesmal keine absolute Lufthoheit hatten, verwandelten sie ihre Möglichkeiten mit hoher Quote. Lohn der Arbeit war eine beruhigende Halbzeitführung (14:26). Während der beiden folgenden Viertel konnte Florian Osenberg sein großes Talent unter Beweis stellen. Zielstrebig fand er den Weg zum Korb und damit zu einfachen Punkten. Durch seine überragenden 34 Punkte sicherte er zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

RSV Bayreuth – BVSV Panda Donauwörth 2 52:41 (31:17)


Da unmittelbar an das Spiel gegen Ellwangen der ausgeruhte Tabellenführer RSV Bayreuth auf dem Spielplan stand, konnten die angereisten sechs Nordschwaben nur um Schadensbegrenzung bemüht sein. Gastgeber Bayreuth machte sofort deutlich, dass sie die Begegnung nicht nur gewinnen sondern dominieren wollen. Vor allem deren Center Sven Stübinger sorgte durch seine 10 Punkte im ersten Viertel für einen Auftakt nach Maß der Hausherren (20:9). Man konnte fast schon Angst um die tapferen Nordschwaben haben. Aber fortan zogen diese eine ausgezeichnete Verteidigung auf. Allerdings ließ die Treffsicherheit im eigenen Angriff zu wünschen. Besonders Klaus Berger hatte einen ganz schwarzen Tag im Abschluss aus der Halbdistanz erwischt. Als beim Stand von 31:17 die Seiten gewechselt wurden, schienen die Oberliga-Pandas klar auf der Verliererseite. Kampfgeist hat allerdings bei den Nordschwaben eine jahrzehntelange Tradition. Im 3. Viertel legten sie ihre gesamte Erfahrung und die jugendliche Frische ihres Youngsters in die Waagschale. Punkt um Punkt holten sie auf. In der 28. Minute war der Anschluss geschafft (33:32). Mit aller Macht wollten sie nun die Führung erzwingen. Eine schlechte Wurfauswahl führte bis zum Viertelende zu einfachen Punkten für Bayreuth. Auch im Schlussviertel gab die zweite Mannschaft des BVSV Donauwörth alles. Es wurde jedoch deutlich, dass dies an diesem Tag nicht ausreichen würde, um die besten Bayreuther Spieler zu bezwingen. Schließlich mussten sich die Oberliga-Pandas 52:41 dem Tabellenführer geschlagen geben.

Für den BVSV Donauwörth spielten: Patricia Kimmel, Florian Osenberg (34/13), Franko Wiessala (16/11), Heinz Stöhr (2/7), Günter Osenberg und Klaus Berger (6/8).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.