Anzeige

Seminarherbst für Jugendleiter startet ab Mitte September

Jugendleiter/innen und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit brauchen eine Menge Handwerkszeug und Wissen, um die verschiedensten Situationen in der Jugendarbeit kompetent meistern zu können. Der Kreisjugendring Donau-Ries (KJR) und die Kommunale Jugendarbeit (KOJA) starten nun mit attraktiven Angeboten in die zweite Jahreshälfte. Ehrenamtliche, die sich das nötige Know How im Umgang mit Kindern und Jugendlichen aneignen wollen, sind hier genau richtig.

„Auf die Plätze, fit und los…!“ lautet das Motto für den ganztägigen Grundlagenkurs (1) am 25. September 2010 im Jugendtagungshaus Reimlingen. Hier erhalten Jugendleiter/innen Starthilfe zu den Themen: Ziele, Angebote und Methoden der Jugendarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt sind rechtliches Wissen von Aufsichtspflicht bis Jugendschutz.

Bereits am 16. Oktober 2010 findet der Grundlagenkurs (2) statt – „Wie die Gruppe laufen lernt…“ eine Jugendgruppe zu gründen ist kein Kinderspiel. Eine Gruppe mit Spaß und Abwechslung zu beleben, mit den richtigen Impulsen am Leben zu halten und auch durch schwierige Zeiten zu manövrieren bedarf etwas Wissen und Geschick. Informationen und Anregungen für die Gruppenarbeit geben KJR und Kommunale Jugendarbeit bei diesem ganztägigen Seminar.

Aber keine Angst - obwohl beide Grundlagenkurse den ganzen Tag dauern, steht nicht die Theorie im Vordergrund. Sondern vielmehr der Spaß, das Ausprobieren von praktischen Methoden und der Austausch mit anderen Jugendleiter/innen. Beide Kurse sind im Gesamtpaket, wie auch Einzeln buchbar. Beide Kurse sind mit Voraussetzung zum Erwerb einer Jugendleitercard (JuLeiCa).

„Konflikte wagen ohne Schlagen“
Beim Abendseminar am 16. September 2010 von 19.00 bis 22.00 Uhr steht das Thema `Konflikte´ im Focus. Kinder, Jugendliche oder auch Erwachsene bringen manchmal Tumult und Stress in die Jugendgruppe oder ins Jugendtreff und machen dadurch den Jugendleiter/innen das Leben schwer. Welche typischen Konflikte treten in der Jugendarbeit auf? Wie können schwierige Situationen und Konflikte bewältigt werden? Welche Rolle nehmen Jugendleiter am besten ein? Eine Menge Antworten, Anregungen und Tipps hat Eva Strommer, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Antigewalttrainerin auf Lager. Sie wird als Referentin mit vielen Beispielen mögliche Lösungswege aufzeigen und diese gemeinsam mit den Teilnehmern auf deren Praxistauglichkeit überprüfen.

„Ich will hier RAUSch!“
Jede Menge aufschlussreiche Informationen rund um das Thema Alkohol in der Jugendarbeit können interessierte Personen beim Informationsabend am 19. Oktober 2010 von 19.00 bis 22.00 Uhr erfahren. Stephanie Müller, Diplomsozialpädagogin (FH), Präventionsfachkraft am Landratsamt Donau-Ries gibt neben vielem Wissenswertem auch praktische Tipps im Bezug auf Umgang mit Alkohol in Jugendgruppen oder in Jugendtreffs.

Nähere Informationen und Anmeldung: Kreisjugendring Donau-Ries, Kreuzfeldstr. 12, 86609 Donauwörth, im Internet unter www.kjr-donau-ries.de oder telefonisch unter 0906 - 21780
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.