Anzeige

Ehrenamtliche entlasten Angehörige bei der Betreuung von Demenzkranken

Im Dienst älterer Menschen mit psychischen und psychiatrischen Problemen

Frau K. besucht die Demenzkranke Frau E. in ihrer Wohnung. Auf dem Tisch stehen bereits zwei Tassen Kaffee. Frau K. hat Kuchen mitgebracht. Beide unterhalten sich über Kindheits-erlebnisse von Frau E. und sehen sich Fotos an.

- Die ehrenamtliche Helferin Frau K. kommt für einige Stunden ins Haus, um die pflegenden Angehörigen von Frau E. zu entlasten. Diese sollen so die Möglichkeit erhalten, z.B. einmal ohne Sorge allein einen Arzttermin wahrzunehmen oder neue Kraft zu schöpfen. Die Demenzerkrankte kann in dieser Zeit in den eigenen vier Wänden bleiben und wird so weit wie möglich in ihren Alltagskompetenzen unterstützt und gefördert.

Oft sind es die Ehefrauen, die bis zur Erschöpfung für ihren erkrankten Partner da sind. „Die Pflegenden müssen besser unterstützt werden, daher soll dieses niedrigschwellige Angebot die bisherige ambulante Versorgung verbessern“, so die Ansprechpartnerin im Gerontopsychiatrischen Beratungsdienst (GPDi) Frau Kaufmann. Im Helferkreis, der von der Beratungsstelle und der Caritas-Sozialstation betreut wird, sind für den Großraum Donauwörth 16 Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen tätig, ergänzt Caritas-Geschäftsführer Martin Gaertner.

Mut haben Hilfe anzunehmen

Am Anfang sind Demenzerkrankte oft noch körperlich recht fit, aber benötigen Anleitung bei den Verrichtungen des täglichen Lebens. Seit der Pflegereform im Juli 2008 wird der besondere Bedarf Demenzerkrankter als niedrigschwelliges Betreuungsangebot durch das Pflegeleistungsergänzungsgesetz gefördert. Hier können die Betroffenen Leistungen bis 100 Euro pro Monat, bei erhöhtem Bedarf bis 200 Euro zusätzlich zum Pflegegeld, aber auch bei Pflegestufe 0 erhalten. Aber wie oft kann eine Helferin für 100 Euro im Monat ins Haus kommen? Man kann dabei mit ca. sechs bis sieben Stunden im Monat, also z. B. zwei Vormittagen rechnen.

"Das wichtigste ist jetzt noch, dass sich die Angehörigen trauen, Hilfe anzuneh-men. Es ist kein persönliches Versagen, einige Stunden frei zu nehmen. Vertrauen zur Helferin und Kontinuität in der Betreuung sind die Basis, den Angehörigen wirklich sorglos in der Obhut eines anderen Menschen, der Helferin, zu lassen" sagt abschließend Kerstin Kaufmann, die durch ihre Arbeit im Gerontopsychiatrischen Beratungsdienst viel Erfahrung mit familiären Situationen hat.

Ab sofort können daher Termine mit dem Helferkreis vereinbart werden, so die Leiterin des Dienstes, Dipl. Psychologin Dagmar Kotmel. Angehörige von demenzkranken Menschen können das Angebot in Anspruch nehmen. Die Caritas-Sozialstation in Zusammenarbeit mit dem GPDi möchte helfen, die Lebenssituation von Betroffenen mit erheblichem allgemeinen Betreuungs-bedarf sowie deren Angehörigen zu verbessern.

Nähere Informationen sowohl über die aktive Mitarbeit wie auch über die Inanspruchnahme der Helfer und Helferinnen erhalten Sie beim Gerontopsychiatrischen Beratungsdienst unter der Tel.Nr. 0906 – 70 59 56 83 oder bei der Caritas-Sozialstation Donauwörth 0906-3380.

Vielfältige Probleme bewältigen

Neben dem Helferkreis für Senioren werden Gesprächsgruppen, Freizeitangebote oder betreutes Wohnen für Senioren angeboten. Denn wieder gelte das Motto, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen zu können! Der GPDi versteht sich nicht nur als Vermittler von Entlastungsangeboten, sondern bietet auch aufsuchende Beratung an. Einzel- und Familiengespräche sind auch im Hausbesuch oder im Büro der Caritas Sozialstation in der Reichsstraße 52 möglich.

Hintergrund/Infos:

Leistungen der Krankenkassen:
Im Rahmen der Änderung der Pflegeleistungsgesetzes (§ 45 SGB XI) werden Betreuungsleistungen für Menschen mit außergewöhnlich hohem Hilfebedarf (z. B. Demenz) von der Krankenkasse mit 100,- bis 200,- € monatlich bezuschusst. Dies kann z. B. durch Entlastungsbesuche von Seniorenbegleitern mit spezieller Ausbildung erfolgen.

Kontakt:
Terminvereinbarung und Kontakt über: 0906-70 59 56 – 83
GPDi/Caritas Sozialstation Donauwörth
Reichsstraße 52
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.