Anzeige

Caritasvorstand bittet um Spenden: Herbstsammlung vom 26. September bis 03. Oktober

"Wer mit anderen teilt, ist reicher!", so lautet das Motto der diesjährigen Herbstsammlung der Caritas im Donau-Ries, berichten die drei neuen Vorstandsmitglieder der Caritas, Vorstandsvorsitzende Maria Bauer, 2. Vorsitzende Marille Meisinger der Sozialstation Rain und Verbandsgeistlicher Ottmar M. Kästle.

Die Caritas bittet mit der Sammlungsaktion um Spenden für die vielfältige soziale Arbeit und Unterstützung in den katholischen Pfarrgemeinden im Donau-Ries. Am Sonntag, 26. September 2010, wird die Kollekte in den Gottesdiensten für hilfs- und unterstützungsbedürftige arme Menschen erhoben. Vom 27. September bis zum 3. Oktober 2010 werden die Caritas-Sammlerinnen und – Sammler von Haus zu Haus gehen und um Spenden bitten. Bauer bittet die Bevölkerung die Sammler/innen wohlwollend aufzunehmen, denn Sie leisten einen wichtigen ehrenamtlichen Dienst.

120.000 € Sammlungsmittel jedes Jahr im Donau-Ries

Die Spenden fließen zu je einem Drittel an die Pfarrgemeinden, an den Kreis-Caritasverband Donau-Ries und den Diözesan-Caritasverband. Dieser würde jedoch aus seinem Anteil wiederum den Kreisverband mitfinanzieren, so dass 100 % der Sammlungsmittel im Landkreis bleiben, so Caritas-Geschäftsführer Martin Gaertner. Insgesamt würden in der Diözese, so Gaertner, 1,4 Mio. Euro gesammelt, im Donau-Ries sind es ca. 120.000 €, die den Mensch hier vor Ort zugutekommen. Wir sind als Kreiscaritasverband auf diese Mittel angewiesen, um den Menschen vor Ort helfen zu können.

Trotz der derzeit positiven Meldungen aus der Wirtschaft mindern sich die Sorgen der Caritas nicht, so der größte Wohlfahrtsverband im Landkreis. Vieles liege in der Gesellschaft im Argen. „Die Armut nimmt zu, und wer arm ist, kommt kaum wieder hoch“, heißt es in dem Aufruf. Das gelte auch für die Menschen, die wegen Krankheit oder eines anderen Schicksalsschlages aus ihrer Lebensbahn geworfen wurden. „Das kann uns alle betreffen“, so der Verbandsgeistliche Dekan Ottmar M. Kästle. Nur durch Engagement, Mittun, Mithelfen und durch Teilen könne die Welt verbessert werden – „auch bei uns zuhause“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.