Anzeige

Wann bekommt Donauwörth einen modernen, barrierefreien Bahnhof?

Donauwörth braucht einen servicefreundlichen und barrierefreien Hauptbahnhof
Demo der Grünen gegen Serviceabbau und mangelnde Standards

Nein, es war keine spektakuläre Demonstration, kein Happening und kein Event mit Massenaufläufen, eher eine Info-Demo, eine kleine, aber überzeugende Erinnerung daran, dass die Große Kreisstadt keinen vorzeigbaren, servicefreundlichen, barrierefreien Bahnhof hat.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen mit einem Kinderwagen auf Gleis 3. Oder jemand ist Rollstuhlfahrer oder gehbehindert. Der Hauptbahnhof Donauwörth erweist sich dann als Hindernisparcours mit mehr als einer Gefahrenstelle.

Nichts Neues? Stimmt. Und warum demonstrieren, wenn keine rechtlichen oder sonst effektiven Mittel greifbar scheinen, um diesen eklatanten Missstand zu beheben? Sinnlos, da der Bahnhof Eigentum der DB ist? Was nützen Gespräche?

Ist die DB nicht ohnehin ein "hoffnungsloser Fall"? Das Thema "moderner, fahrgastorientierter Bahnhof in Donauwörth" längst abgehakt? Nicht für die Fahrgäste aus und nach Donauwörth, die mit der Bahn fahren, regelmäßig oder im Urlaub.

Das Thema "moderner, servicefreundlicher, barrierefreier und somit attraktiver Hauptbahnhof" ist Thema, allein durch die Bedeutung, die er für diese Menschen hat und die er in einer modernen Stadt mit ökologisch-moderner Zielsetzung haben k a n n.

"Die Bahn soll wissen, dass wir h i n t e r diesem wichtigen Anliegen stehen!" Steter Tropfen höhlt den Stein - allen Unkenrufen zum Trotz, allem Pessimismus zum Trotz.

Das Thema "moderner Bahnhof" ist nicht nur dem Prestige der Kreisstadt zu- bzw. abträglich, nicht nur mit Blick auf die wachsende Bedeutung des Tourismus der Stadt, nicht nur für Mütter mit Kinderwägen, behinderte Menschen, nicht nur für alle, die auf die Bahn angewiesen sind.
Wie könnte ein modernes, zukunftsorientiertes Donauwörth aussehen? Nicht o h n e ein entsprechend zukunftsweisendes Verkehrskonzept - und da gehört die Bahn mit dazu.

Viele i n und u m Donauwörth hoffen darauf, dass der moderne, serviceorientierte Hauptbahnhof der Großen Kreisstadt Donauwörth n i c h t auf ein f e r n e s Abstellgleis gestellt worden ist - im Interesse seiner Menschen.-


Foto: Albert Riedelsheimer, Nico Ach, Sabine Thieme und Marianne Ach vor dem Hauptbahnhof Donauwörth: Warum hat die Große Kreisstadt Donauwörth keinen barrierefreien, servicefreundlichen Bahnhof?
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin donauwörther | Erschienen am 01.10.2010
12 Kommentare
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 19.09.2010 | 11:32  
16.193
L. G. aus Wertingen | 19.09.2010 | 12:39  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 19.09.2010 | 13:43  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.09.2010 | 14:39  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 19.09.2010 | 18:47  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.09.2010 | 19:27  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 22.09.2010 | 18:12  
Frank Leitner
Frank Leitner | 30.09.2010 | 14:32  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 30.09.2010 | 18:57  
Frank Leitner
Frank Leitner | 30.09.2010 | 19:39  
Heinz Bacher
Heinz Bacher | 01.10.2010 | 17:48  
9.317
Wolfgang Leitner aus Donauwörth | 01.10.2010 | 19:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.