Anzeige

Neuwahlen bei der Kreishauptversammlung der ökologisch-demokratischen Partei Donau-Ries

Die Atom-Katastrophe in Fukushima und die Auswirkungen auf die dortige Bevölkerung waren das wichtigste Thema im Jahresrückblick des Kreisvorsitzenden der ökologisch-demokratischen Partei Donau-Ries. Gleich zu Beginn rief der Kreisvorsitzende Johannes Thum deshalb auch zur Anti-Atom Demo in Gundremmingen am Sonntag den 11. März auf.

Der Bericht von Schatzmeisterin und Kassenprüfern zeigte eine solide Finanzlage des Kreisverbandes, die gesamte Vorstandschaft wurde deshalb einstimmig entlastet. Bei der anschließenden Neuwahl der Vorstandschaft blieben Überraschungen aus. Wie bisher ist Johannes Thum Kreisvorsitzender, Matthias Fritzsche zweiter Vorsitzender und Walter Löffler Schriftführer. Wiedergewählt wurde auch die Kassiererin Angelika Price. Lediglich bei den Beisitzern gab es eine Änderung. Neben Dr. Andreas Becker übernahm Kilian Welser neu das Amt des Beisitzers. Karl Rembold und Dr. Andreas Becker behalten wie bisher das Amt der Kassenprüfer. Als Delegierte zum Bezirksparteitag wurden Matthias Fritzsche, Johannes Thum, Günter Fritzsche und Kilian Welser (Ersatzdelegierte: Ilona Fritzsche, Anna Price, Dr. Andreas Becker und Walter Löffler) gewählt. Auf dem Landesparteitag wird der Kreisverband durch Walter Price, Angelika Price, Johannes Thum und Anna Price vertreten (Ersatzdelegierte: Günter Fritzsche, Matthias Fritzsche, Dr. Andres Becker und Kilian Welser).

Große Verwunderung und Bestürzung verursachten bei den anwesenden Mitgliedern die geplanten Kürzungen der Einspeisevergütungen bei neuen Fotovoltaikanlagen. Johannes Thum: „ Die Stromeinspeisevergütungen bei Fotovoltaikanlagen sollen nach aktuellen Plänen der Bundesregierung drastisch bis zum Jahr 2016 um 55 % für kleine Dachanlagen und bis fast 70 % für Freiflächenanlagen gegenüber den Vorjahresvergütungen gesenkt werden. Damit kommt der weitere Ausbau der Fotovoltaik zum Erliegen. Wir fordern keine zweistelligen Renditen für Investoren von Fotovoltaikanlagen, wenn aber die Energiewende tatsächlich von der Bundesregierung gewünscht sein sollte, dann müssen sichere und wirtschaftlich tragbare Rahmenbedingungen gegeben sein.“

Johannes Thum

Ökologisch Demokratische Partei ödp.

Kreisverband Donau-Ries

info@oedp-Donau-Ries.de

www.oedp-donau-ries.de

Johannes Thum

Amaliastr. 9

86609 Donauwörth
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.