Anzeige

Mahnwache in Donauwörth gegen Atombürgschaften am 5. Februar 2013

Wann? 05.02.2013 18:00 Uhr

Wo? Münster, Reichstraße, Donauwörth DEauf Karte anzeigen
AKW Gundremmingen
Donauwörth: Münster | Bürgerinnen und Bürger halten am Dienstag den 5. Februar zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr eine Mahnwache am Liebfrauenmünster/Münsterplatz in Donauwörth ab. Sie protestieren gegen die noch laufenden Atomkraftwerke in nächster Umgebung und gegen staatliche Bürgschaften für ausländische Atomkraftwerke.
„Ist das die Energiewende, einerseits in Deutschland großmundig der Atomausstieg anzukündigen und gleichzeitig den Bau von ausländischen Atomkraftwerken mit deutschen Steuergeldern zu fördern? Diese Geld wäre für einen sofortigen Atomausstieg bei uns viel besser investiert,“ erklärt Johannes Thum, der Kreisvorsitzender der Ökologisch-Demokratische Partei im Landkreis Donau-Ries auf Ankündigungen von Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), auch künftig den Bau von Atomkraftwerken im Ausland mit deutschen Geldern zu unterstützen.
Zu dieser Mahnwache rufen folgende Parteien und Gruppierungen auf: Die Ökologisch-Demokratische Partei ödp Donau-Ries, Bündnis 90 / Die Grünen und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Donauwörth. Kerzen, Fahnen, Plakate und Transparente sind für die Mahnwache erwünscht und gerne gesehen. Mit einer Schweigeminute wird an die betroffenen Menschen aus Fukushima gedacht.
„Wir protestieren hier, um der Regierungsfraktion klar zu machen, dass wir uns nicht zu Atom-Bürgern machen lassen wollen - der Atomausstieg muss auch für Exportbürgschaften gelten “, erklärt Johannes Thum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.